Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Die Straße der Preisebeeren!

L-infso / Heute ist in Kurland schlechtes Wetter, aber gestern ... ein Traum!

Gestern war der richtige Tag, um in den Wald - in den richtigen Wald - zu fahren, um dort Preisel- und Blaubeeren zu sammeln.

Man kann sich das - als ehemaliger Hauptstadtbürger - nicht vorstellen: Wenn man die richtige Stelle gefunden hat, dann ist man im Beeren-Paradies, oder im Schlaraffenland! Dicht an dicht warten die Preiselbeeren auf die "Sammelbärin", die sie einsammelt!

Einfach unfassbar und nicht nur dies, wenn man einmal rund fragt und sich in der Runde der Bekannten umsieht, stellt man fest, dass es in Lettland sehr viele gute bis sehr gute Beeren- und Pilzplätze gibt! Über die genaue Lage erfährt man jedoch nur nebulöses, keiner sagt genau wo dieses - eben sein - Eldorado liegt!

Zum "Sammelbär": Der "Sammelbär, der meistens in seiner weiblichen Form, der "Sammelbärin" anzutreffen ist, ist eine typische lettische Spezies, die besonders in den Beeren- und Pilzzeiten in lettischen Wäldern anzutreffen ist.

Sie sind etwas scheu, man sollte sie also nicht ansprechen - schon gar nicht nach den besten Sammelstellen fragen - sondern einfach so tun, als wenn man sie nicht sehen würde. Notfalls reicht ein einfaches "Sveiki" aus, um nicht unhöflich zu erscheinen!

Wenn man als Deutscher einmal die Pilz- und Beerenzeit in Lettland miterleben konnte, wird man verstehen, dass zumindest die Kurländer ab Spätsommer unruhig werden und kaum noch auf dem Stuhl zu halten sind!

In jedem echten Letten schlummert ein "Sammelbär" und so soll es sogar schon vorgekommen sein, dass Letten im Ausland in der Spätsommerzeit in einer Dreizimmer-Wohnung in Köln, München oder sonst wo, depressiv geworden sind! Andersherum: Sperren sie einmal einen echten Rheinländer im Februar (Karneval) in Lettland ein!

Die Straße der Preiselbeeren

Baltikum: Die Störche verabschieden sich!

Störche aus Litauen, die in Überwinterungsgebiete reisen, fliegen auf der Ostroute - durch die Ukraine, erreichen dann Bulgarien, wo sie sich einige Tage ausruhen, dann durch die Türkei und weiter zur Sinai-Halbinsel.

L-Info / Am 24. August war St. Bartholomäus-Tag, also der Tag, an dem sich - so wird erzählt - die Störche aus dem Baltikum verabschieden!

Wie das Umweltministerium von Litauen zu berichten weis, gibt es laut dem Naturforscher, Selemonas Paltanavičius, der jetzt durch Litauen reist, fast keine Störche in Litauen, die dort überwintern, die meisten von ihnen flogen und fliegen für den Winter ab Mitte August in die warmen Länder dieser Erde.

Störche aus Litauen, die in Überwinterungsgebiete reisen, fliegen auf der Ostroute - durch die Ukraine, erreichen so dann Bulgarien, wo sie sich einige Tage ausruhen, dann durch die Türkei und weiter zur Sinai-Halbinsel.

Hier bleib sie wieder einige Tage, um dich auszuruhen. In Afrika reisen die Störche durch das Niltal bis zum Victoria See! Einige bleiben dort, andere fliegen weiter und erreichen sogar die Republik Südafrika.  Eine solche Reise dauert zwei bis drei Monate, die Vögel überwinden dabei mindestens 8-10 Tausend Kilometer.

Obwohl dieser Frühling 2020 für Störche nichts Gutes versprach, war die "Saison", laut Selemonas Paltanavičius, doch noch erfolgreich. Zwei oder drei Küken wuchsen in den Nestern auf.

Die Population der litauischen Weißstörche ist groß und wurde für das Jahr 2016 auf etwa 20.000. Brutpaare geschätzt.

Lettland: Eine kleine Kirche braucht Hilfe

L-Infos -  Überall auf der Welt gibt es kleine Gemeinden und Dörfer, die stehen zwar auf der Landkarte, aber man würde dort nie mit seinem Auto anhalten, weil es dort "nichts zu sehen gibt"!

Dies mag teilweise sogar stimmen, bei dem kleinen Dörfchen Kulciems/Kurland (Lettland), nicht weit von der Ostsee entfernt, trifft dies aber nicht zu! Man kann hier etwas finden, was einen dann aber doch sehr berührt, nämlich eine, fast dem Verfall preisgegebene, Kirche. Einige Menschen versuchen zwar den "Zusammenbruch" dieser orthodoxen Kirche (1890 erbaut) zu verhindern, aber es fehlt schlicht am Geld!

Da regt sich die halbe Welt darüber auf, dass ein Museum in eine Moschee (Istanbul) umgewandelt wird, und gleichzeitig bricht - "quasi vor der Haustür" - eine alte Kirche zusammen, weil ein paar Euros fehlen?!

Kulciems: Eine kleine Kirche braucht Hilfe

Lettlands Herrenhäuser und Schlösser: Zentene

L-Infos - Das Herrenhaus Zentene wurde 1850 erbaut und ist ein Beispiel für den Stil des Spätklassizismus. Es wurde von der Familie von Liven geführt. Vor dem Hintergrund anderer klassizistischer Schlösser fällt es mit dem ersten Wappen von Līvens auf der Gartenfassade auf.

Die Zentene-Grundschule befand sich seit 1938 im Gebäude. 2009 wurde die Schule geschlossen und 2011 das Herrenhaus an eine Millionär verkauft. Das Herrenhaus von Zentene ist nur von außen zu besichtigen. Neben dem Herrenhaus befindet sich ein Park, in dem die größte Beeren-Eibe Lettlands wächst.

Lettlands Herrenhäuser und Schlösser: Zentene

Gutshaus Spare im Landkreis Talsi/Kurland/Lettland (siehe auch Bericht unten)

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos / Kuldiga - Wenn man einen Grund sucht, nach Kurland zu kommen, so gibt es keinen besseren, als die Herzog Jakobs Messe in Kuldiga. Am 6. Oktober findet der - weit über die kurländischen Grenzen hinaus - bekannte Markt in Kuldiga statt. Der Markt mit seinem reichhaltigen und köstlichen Angebot an Essen und Trinken, Singen, Tanzen und anderer Unterhaltungen, gehört zu einer der wichtigsten Herbstver­anstaltungen in Kurland.

fr/T/GATI/LV - Das Label "Made in Germany" galt viele Jahre - auch im Baltikum - unangefochten als Gütesiegel und Statussymbol. Kunden in der ganzen Welt verbanden damit Produkte von hoher Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Doch gilt das auch heute noch? Wie wirken sich Negativschlagzeilen aus Deutschland über Verzögerungen bei großen Bauprojekten oder die Manipulationen der Autoindustrie auf das Image von "Made in Germany" aus?

fr/T/LV - In Kurland/Lettland fährt ein Bücherbus übers Land und versorgt die lettische Landbevölkerung mit Büchern und mehr! DasErste hat die Gesichte nun aufgegriffen und einen Beitrag in seinem Europamagazin veröffentlicht. Klicken sie unten auf "WEITERLESEN", um sich den Beitrag in der ARD-Mediathek anzusehen.

Unser Foto wurde "auf dem freien Land" in Kurland aufgenommen. Auf dem Land ist der Bücherbus herzlich willkommen.

GTAI/R/LV - Die Holz- und Möbelhersteller in den baltischen Ländern (Lettland/Estland/Litauen) haben für die nächsten Jahre hohe Investitionen angekündigt. Mit einer Fläche von 85.251 Quadratkilometern entspricht der Waldbestand in den drei baltischen Ländern knapp 71 Prozent desjenigen in Deutschland. Die Holz- und Möbelindustrie ist dort daher die bedeutendste Branche im verarbeitenden Gewerbe. Ihr Wertschöpfungsanteil beträgt jeweils rund ein Viertel.

Während die baltischen Holzverarbeiter und Möbelhersteller nach Angaben von Eurostat im Jahr 2016 rund 493 Millionen Euro in Sachanlagen investiert haben, zeigen die angekündigten Investitionspläne der Unternehmen, dass dieser Wert in den nächsten Jahren deutlich höher ausfallen könnte.

Foto: Die Holzwirtschaft des Baltikums steht für rund 25% der Wirtschaftskraft der drei baltischen Staaten (Lettland/Estland/Litauen)

fr/T/LV - Die lettische Wirtschaft boomt erwartungsgemäß 2018 weiter. Im Laufe des Jahres stieg die Wirtschaftsleistung um 5,3 % an. Absoluter Gewinner ist mit einem Plus von 1,5 % die Bauindustrie. Der "Handelsbereich" konnte noch mit einem Plus von 0,5 % punkten. Derzeit schwächelt nur der Bereich der Finanzdienstleitungen.

fr/T/LV - Die lettische Regierung - wie wohl auch die Mehrheit der Letten - haben erkennen lassen, dass sie gerne auf die europäische Sommerzeit verzichten würden. Damit befinden sich die Letten auf der gleichen Linie, wie die Deutschen, die sich bei einer EU-weiten Umfrage mehrheitlich für die Abschaffung der ungeliebten Sommerzeit ausgesprochen hatten. (Unser Foto zeigt einen Sonnenaufgang in Kurland/Lettland)

Lettland/fr - Nach Erhebungen des europäischen Statistikamtes (Eurostat), wuchs die Wirtschaft In der Eurozone sehr stabil. Am stärksten war  das Wachstum in den Ländern Malter (1,9%),  erfreulicherweise in Lettland mit 1,5 % und in Slowenien mit ein Prozent.  innerhalb der Zone lag das Wachstum in Litauen, Belgien und Estland abschwächen. Deutschland hielt sich mit 0,8 % Wirtschaftswachstum -  Im gesamten gesehen - überdurchschnittlich gut.