Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns (eigentlich)  nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden dann immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

Die meisten Infos - oft täglich - gibt es unter FACEBOOK.   

Hier gibt es  nicht nur mehr Fotos, sondern auch ausführlichere Informationen und außerdem:  Sie können unseren Facebook-Auftritt abonnieren!

---------------------------------------------------------------------

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos /Saeima/Riga - Die Abgeordneten des Lettischen Parlaments (Saeima) unterstützen konzeptionell die Änderungen des Verpackungsgesetzes, das die Einführung eines Pfandsystems für Getränkeverpackungen vorsieht. Der Zweck des geplanten Systems besteht darin, eine maximale Wiederverwendung der Plastikflaschen sicherzustellen.

 

Siehe auch: https://multimedia.europarl.europa.eu/en/infoclip--single-use-plastics_I161647-V_v

L-infos / Riga / - Nachdem Lidl-Lettland den ersten "Spatenstich" für sein Logistikzentrum in Riga/Lettland vor wenigen Tagen vollzogen hat, wird die Erwartungshaltung der Letten - zumindest derjenigen, die Lidl bereits aus anderen Ländern kennen - immer größer. Ob sich Lidl das Weihnachtsgeschäft 2019 in Lettland entgehen lässt, ist noch unbekannt, aber - wie zu hören ist - 2020 soll es mit sechs bis zehn Geschäften in Lettland los gehen. Was sich die Lidl-Zentrale in Deutschland von ihrem Markteintritt in Lettland verspricht, liegt auf der Hand, was sich die Letten - und vor allen Dingen die lettischen Verbraucher - von Lidl in Lettland erhoffen und manche auch befürchten, dürfte wohl weitaus vielschichtiger sein. Die Erwartungen sind auf alle Fälle unverhältnismäßig hoch! Somit taucht die Frage auf: Kommt nach der "IKEAirisierung", dem Markteintritt des Möbelkonzerns IKEA in Lettland, jetzt die "LIDLirisierung" Lettlands und damit auf Sicht gesehen der Beginn des tiefgreifenden Strukturwandel des lettischen Lebensmitteleinzelhandels (LEH) - und außerdem, was und wer kommt nach Lidl? McDonalds und der "Hamburger" ist schon da!

Mehr unter "WEITERLESEN ..."

Hamma alles! Hamma günstig! Bei uns ist der Apfel knackig und das Brot frisch - zu hamma günstigen Lidl-Preisen. Überzeug dich selbst - nichts wie ab zu Lidl, denn es lohnt sich! 10 Jahre später wird die Geschichte von Hamma neu geschrieben. Werbefilm Lidl Deutschland: https://youtu.be/7Cv_nzjwKKs?list=PLY9MlSkP0qozuR7AiBcNoCRy18Doc4hNi

L-infos / Magnetic Latvia / Lübeck - Vom 22. Oktober bis zum 11. November findet in Lübeck die Magnetic Latvia Kampagne statt. Das heißt – drei Wochen lang können die Lübecker und die Gäste Lübecks Lettland sehen, schmecken, fühlen und erleben.

Mehr Infos gibt es unter "WEITERLESEN ..."

Unsere Fotografik zeigt die berühmte Stadtansicht von Lübeck mit dem weltbekannten Holstentor (einem alten Stadttor)

L-infos / Brüssel - Die EU-Abgeordneten werden über neue Regeln abstimmen, um den Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft zu begrenzen, um arzneimittelresistente Bakterien aus unserer Nahrung fernzuhalten.

Hier geht es zum Video zum Thema

L-infos - Lettland ist eines der wenigen Länder, in denen es keine Rücknahmeverpflichtung für Plastikflaschen gibt. Folglich erweise findet man diese leider immer öfters in den Straßengräben und in der freien Natur. Lange wird das System nicht mehr durchzuhalten sein, da sich die Benutzer der Plastikflaschen nicht an die "Umweltspielregeln" halten.
Die EU hat jetzt einen Film zu diesem Thema veröffentlicht. Mehr unter "Weiterlesen ..." Sie öffnen dann den Film.

L-infos - Die jüngste öffentliche Meinungsumfrage der EU, die im September 2018 durchgeführt wurde, zeigt eine deutliche und wachsende Wertschätzung für die EU-Mitgliedschaft und erreicht ein Rekordhoch von 68%.

L-Infos: Die Abgeordneten im europäischen Parlament haben am Donnerstag (18-10-2018) Pläne für Lastkraftwagen und Busse unterstützt, um ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die MdEP schlagen ein höheres Ziel (35%) als die Europäische Kommission (30%) für neue Lastkraftwagen vor, die EU-Emissionen bis 2030 zu reduzieren, mit einem Zwischenziel von 20% bis 2025. Die Hersteller müssen auch dafür sorgen, dass emissionsarme Fahrzeuge (die mindestens 50% weniger emittieren) einen Marktanteil von 20% der Verkäufe von Neufahrzeugen und Lieferwagen bis 2030 und von 5% im Jahr 2025 haben.

Elektrobusse im Kommen

Die Mitglieder des Umweltausschusses fügten Stadtbusse dem Geltungsbereich des Vorschlags hinzu und schlugen vor, dass 50% der neuen Busse ab 2025 elektrisch sein sollten und 75% bis 2030 elektrisch sein sollten. Auf dem Markt gibt es bereits emissionsfreie Busse, deren Nutzung gefördert wird. Durch Maßnahmen zur Erhöhung der Nachfrage wie das öffentliche Beschaffungswesen, sagen sie. (Foto: E-Tankstelle in Talsi/Lettland)

L-infos - Riga (GTAI) - Lettlands staatliche Förderbank baut mithilfe privater Investoren neue Start-up-Investitionsfonds auf. Ein guter Zeitpunkt, sich das lettische Start-up-Ökosystem näher anzusehen. Zwölf neue Wagniskapital-Fonds werden aufgelegt! Ein Bericht von Marc Lehnfeld/GTAI. Mehr unter "WEITERLESEN..."

L-infos / Das nächste Wochenende naht: Da lohnt sich ein Besuch im "Motosporta muzejs" von Alfreds Zamockis in Pastende/Talsi. Unzählige Motorräder, sowie eine größere Sammlung von Radio- und Musikgeräten und Instrumenten wurden von dem, nicht nur in Kurland bekannten, ehemaligen Motorradfahrer und Trainer Alfred Zamockis gesammelt. Die Ausstellung, die sehr viele Motorcross-Motorräder beinhaltet, lohnt sich. Ein Besuch in Pastende bei "Alfreds" lohnt sich eigentlich immer, da muss es nicht unbedingt ein Samstag oder Sonntag sein. Eigentlich ist der Besuch in dem Museum ein "MUSS", wenn man in der Gegend ist.

Besonders interessant ist auch die Tatsache, dass "Alfreds", wie seine Freunde den 75jährigen nennen, sehr gut deutsch versteht und spricht und gerne aus seiner Rennfahrerkarriere erzählt.

Siehe Banner auf der rechten Seite! Wenn man das Museum besichtigen will, sollte man auf alle Fälle vorher anrufen: +371 26751108

L-infos / Vilnius/Landwirtschaftsministerium - Zum hundertsten Jahrestag hat das Ministeriums für Landwirtschaft Litauens einen Dokumentarfilm über die Entwicklung der Landwirtschaft in Litauen vom 1918 bis 2018 gedreht.

Wenn sie auf "WEITERLESEN" klicken, starten sie den Film.

L-infos - Schnieder Reisen nimmt Bahnreise durch das Baltikum neu ins Programm: Eine neue Bahnreise durch Estland, Lettland und Litauen ziert das Portfolio des Reiseveranstalters Schnieder Reisen. Bei der 10-tägige Rundreise werden die Fahrten im Linienzug individuell zurückgelegt, ein deutschsprachig geführtes Besichtigungsprogramm vermittelt einen intensiven Einblick in die baltischen Länder. Unser Foto: Jugendstil in Riga und nach mehr im Baltikum mit der Bahn entdecken. Mehr Infos unter https://www.schnieder-reisen.de/reiseart/reise/baltikum-auf-schienen/https://www.schnieder-reisen.de/reiseart/reise/baltikum-auf-schienen/

L-infos - Die EU drängt auf die Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs und hat ein neues Programm zur Etablierung von H2-Bussen gestartet:  Neben Dänemark werden die Länder  Großbritannien (scheidet in wenigen Monaten auf eigenen Wunsch aus der EU aus/Brexit) und Lettland von den 40 Millionen Euro Subventionen profitieren. Die Wasserstoff-Infrastruktur wird von Nel ASA im dänischen Herning hergestellt und nicht nur in Dänemark zum Einsatz kommen, sondern auch in die anderen beiden Nationen geliefert. Wer die H2-Busse herstellt, ist bisher nicht publik geworden.

L-infos - Ein Marktforschungsinstitut sucht für eine Studie in Lettland, Estland und Slowenien Muttersprachler, die für das Institut vor Ort in Hamburg telefonische Umfragen in ihren jeweiligen Heimatländern durchführen. Mehr unter: https://www.stellenwerk-hamburg.de/printpdf/213462https://www.stellenwerk-hamburg.de/printpdf/213462

L-infos - Das Land Hessen/Deutschland hat einen “Lehrfilm” zum Thema “Bergung von Kadavern im Seuchenfall (Afrikanische Schweinepest)” veröffentlicht. “Im Film wird die sachgerechte Bergung von verendeten Wildschweinen vor dem Hintergrund eines möglichen ASP-Geschehens dargestellt, wobei die Hygieneaspekte besondere Berücksichtigung finden”, heißt es auf der Internetseite des Landes. Den Film in deutscher Sprache gibt es hier: https://youtu.be/HmDpoSRjUMg

L-infos / Riga - In der Exposition ist niederländische und flämische Malerei aus dem 16. und 17. Jahrhundert, dessen zentrales Element die Eiche ist. Die Ausstellung ist Teil eines größeren Projektes, das diese Eichen mit Hilfe von DNS und dendrochronologischen Methoden identifizieren soll, um die These, dass diese Eichen in der Blütezeit der Hanse aus dem Baltikum in die Niederlande geschickt wurden, zu beweisen.

Das Projekt umfasst die Ausstellung, ein Symposium und wissenschaftliche Publikationen in verschiedenen Feldern der Wissenschaft und eine gemeinsame Initiative des Kunstmuseums "Rīgas Birža" ("Rigaer Börse"), der Lettischen Universität und dem Lettischen Staatlichen Institut für Forstwissenschaft "Silava", die außerdem von der niederländischen Botschaft in Lettland und dem Niederländischen Institut für Kunstgeschichte (Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie) unterstützt wird.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November zu besichtigen. Tickets gibt es von 1,60 Euro bis 3,50 Euro. Informationen unter: https://www.liveriga.com/de/4221-kunstmuseum-rigaer-borsehttps://www.liveriga.com/de/4221-kunstmuseum-rigaer-borse

Im 1.Stock des Museums befinden sich modern ausgestattete Ausstellungssäle, in denen Ausstellungen der Weltklasse veranstaltet werden.

Allen Besuchern des Museums steht Audioführung zur Verfügung: 37 Hörtexte über die Kunstwerke des Museums sowie Geschichten über das Museumsgebäude und jede Galerie, insgesamt 42 Texte in lettischer, russischer und englischer Sprache.

Ebenso stehen Ihnen unsere professionellen Museumsführer und Führungen in lettischer, russischer, englischer und spanischer Sprache für verschiedene Altersgruppen zur Verfügung. Voranmeldung bitte telefonisch unter (+371) 67 225209 oder (+371) 67226467 (Erwachsene) und (+371) 67 357536 oder (+371) 67 357534 (Schüler).

L-infos / Riga/Zürich - "Lettland müht sich ab mit der Bildung einer neuen Regierung. Man weiß zwar bereits, was man nicht mehr will, aber noch nicht, was man will", schreibt die Neue Züricher Zeitung.

L-infos / Riga - Die lettische Regierung unterstützt das Ministerium für Landwirtschaft (MOA) mit einem Verordnungsentwürfe bei Maßnahmen, Pflanzen zum Schutz gegen Xylella fastidiosa Organismen, eine gefährliche Bakterienkrankheit der Pflanzen, zu schützen. Der Verordnungsentwurf soll die Einschleppung und Ausbreitung des Schadorganismuses nach Lettland verhindern.

L-infos / Riga - Im September 2018 überschritt die jährliche Inflation erstmals seit 13 Monaten 3%. Im zweiten Jahr in Folge war der Anstieg der Verbraucherpreise in Lettland somit im Durchschnitt etwas schneller als im Euroraum. Alle Prognosen deuten darauf hin, dass die lettische Wirtschaft in den kommenden Jahren auch schneller wachsen wird als der EU-Durchschnitt. Dadurch können die Letten die Einkommensunterschiede zwischen Lettland und Westeuropa weiter verringern. Es ist jedoch nicht möglich, das Niveau des deutschen Wohlbefindens mit dem rumänischen Preisniveau zu erreichen; Zusammen mit einem Anstieg der Einkommen werden auch die Preise steigen.

L-infos - Herbert Becker hat in einer ganzen Reihe von Beiträgen die Geschichte Lettlands und der Deutschbalten beleuchtet und erhellt. Jetzt hat er eine Veröffentlichung über die "Baltendeutsche / Deutschbalten - ihre Umsiedlung aus Lettland und Estland 1939 und 1941" ins Netz gestellt. Es geht los mit: "Am 30. Oktober 1939 veröffentlichte die Rigasche Rundschau den Text des  Vertrages zwischen Lettland und dem Deutschen Reich  zur Umsiedlung der Baltendeutschen - wie damals üblich die Deutschbalten genannt wurden -  nach Deutschland. ..."

Wer mehr lesen möchte, klickt HIER

L-infos /Lettische Presseschau - Im 100. Jubiläumsjahr der lettischen Staatsgründung informieren die lettischen Medien in zahlreichen Beiträgen über die Landesgeschichte. Martins Kibilds widmete sich am 25. Oktober 2018 in einem viertelstündigen Beitrag einem wenig ruhmreichen Thema: Der sogenannten „Umsiedlung“ von 1939. Die "Lettische Presseschau" (klicke auch auf Banner rechts) berichtet darüber ausführlich.

WEITERE Informationen (erst kommt ein bisschen Werbung) gibt es hier: "Die baltischen Deutschen. Sie lebten 700 Jahre hier, sie verschwanden in einem Herbst "

AUCH VON INTERESSE: https://www.lsm.lv/temas/ltv-atslegas/