April 2021

Vom Birkensaft, der Birkenmedizin bis zur Birkenrute und dem Brennholz: Die Birke ist in Lettland nicht wegzudenken und somit systemrelevant!

Bäume haben zeitlebens eine wichtige und sicherlich auch große Rolle in der Geschichte der Menschheit gespielt – das ging bereits mit dem „Baum der Erkenntnis“ los. Wenn man sich heute mit der Birke – in seiner Gesamtheit – befasst, wird man schnell erkennen, dass man sich nicht nur auf einem riesigen wissenschaftlichen Acker, sondern sich auch urplötzlich mitten in der Geschichte der Menschheit – und damit in der Geschichte der Letten - befindet

L-INFOS/diverse Quellen - Die Birke, auch Sand-, Weiß- oder Hängebirke genannt, ist eine eurasische Pflanze, die - mit Ausnahme Südeuropas und des nördlichen Skandinaviens - ganz Europa besiedelt. Die Birke gilt als Pionierbaum. Im Osten reicht ihr Verbreitungsgebiet bis nach Sibirien und Nordiran und sie war - und vor allen Dingen ist sie - zumindest in Lettland aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken. Die Birke gehört seit Menschengedenken zu den geheimnisvollen – aber auch unverzichtbarsten - Bäumen Lettlands! Was für die Deutschen die Eiche, ist für Letten der Birke!

Foto:  In Anlehnung an die lettischen Ostertraditionen können Sie die Ostereier im Schlosspark von Jaunmoku schwingen und rollen.  © LVM

L-INFOS/LVM/“Latvijas valsts meži“ -   Zu Ostern können sie im Schlosspark von Jaunmoku  die frische Luft des Frühlings  in vollen Zügen spürenspüren. Eier rollen, am Oster-Orientierungslauf teilnehmen, die Ausstellung im Park  besichtigen und viel über die Objekte des Schlossparks mit  einem  QR  Codes lernen!  

Jaunmoku  feiert dieses Jahr sein 120-jähriges Bestehen.  Während seiner Existenz wurde die Burg nicht nur von Menschen aus Lettland, sondern auch aus vielen anderen Ländern der Welt besucht.  Zu Ostern werden im Schlosspark bunte Eier ausgestellt, und anhand der darauf angebrachten Informationen können Sie die Ostertraditionen in verschiedenen Ländern der Welt kennenlernen.  Um das Kennenlernen der Traditionen spannender zu gestalten, wurde ein spezielles Oster-Orientierungslaufspiel entwickelt, dessen Unterlagen im Informationszentrum erworben werden kann.

Weitere Informationen  gibt es bei LVM und natürlich HIER

Foto: Ostern im LVM-Naturpark in  Tervete - auf alle Fälle einen Besuch wert   © LVM

L-INFOS/“Latvijas valsts meži" -   Im lettischen Naturpark  Staatsforst in Tērvete gibt es während der Osterferien einen großen Feiertag. Auf den Wegen des Naturparkes ist jedoch jeder willkommen, der Spaziergänge und  die besondere Stimmungen liebt.

Ab Ostersamstag werden auf der "Zwergenfarm" und in der "Zwergenstadt" Lagerfeuer angezündet, an denen sich die Freunde langer Spaziergänge aufwärmen können, eine Pause einlegen, Luft holen und den Leckerbissen  "aufwärmen" können, die sie mitgebracht haben.

Wenn sie Interesse haben, dann gibt es HIER  bei lvm mehr Informationen

Osterglauben

Man muss sich  in Lettland damit abfinden - daran gewöhnen - dass Letten in vielen Dingen einen mystischen Hintergrund vermuten oder sehen. So ist das natürlich auch Ostern und LVM hat einmal einige  Dinge zusammengetragen,  an die die Letten (teilweise) zu Ostern glauben:

Der Regen an den ersten Ostern zeigt an, dass es bis in die Sommerferien jeden Sonntag regnen wird.
Ohne andere zu sehen, muss man am Ostermorgen die Späne und das Brennholz lesen und zu Hause aufbewahren - später bringen sie Geld.
Sie müssen zu Ostern viel schwingen, dann werden Sie nicht das ganze Jahr über schlafen.
Wenn es an den ersten Ostern regnet, wird es ein fruchtbarer Sommer.
Waschen Sie Ihr Gesicht also früh vor Sonnenaufgang in fließendem Wasser, das nach Osten fließt - in Richtung Sonne. Die Töchter konnten ihre Auserwählten vor Sonnenaufgang im Flusswasser sehen.
Wer am ersten Ostermorgen aufs Feld geht, hat dieses Jahr viel Glück.
Zu Ostern muss man zu den Spänen gehen, um die Chips zu lesen, und dann die verlorenen großen finden.