Das Herrenhaus von Johann Bah in Tinger/Talsi/Kurland

Foto: Natürlich nutzen die Besucher des Herrenhauses gerne die alten Bücher im Schloss, wie aber auch die in der angeschlossenen Bibliothek, um zwischen den Seiten herum zu stöbern und somit in der Geschichte des Herrenhauses von Tinger "einzutauchen". Dies können sie demnächst auch hier: Fortsetzung und Fotostory demnächst an dieser Stelle! Die abgebildete "Bücher"-Rückwand ist allerdings eine Täuschung. Es handelt sich dabei nicht um eine echte Regalwand, sondern schlicht weg um eine Tapete! Bücher - und auch vieles andere echt sehenswerte - gibt es aber zu genüge im Schloss zu besichtigen!

L-INFOS/LV/hf - Das bis heute recht gut erhaltene - und immer wieder renovierte - Herrenhaus in Tinger wurde 1805 vom Petersburger Bankier Johann Bah erbaut. Ab dem 19. Jahrhundert - Ende der 1920er Jahre - befand sich das Anwesen im Besitz der Familie Osten-Sacken.

Das Gebäude des Schlosses wurde im klassizistischen Stil erbaut und man war einst stolz auf den wohl für seine Zeit einmaligen Wintergarten im rechten Flügel des Schlosses.

Heute ist das Herrenhaus in der Nähe der Stadt Talsi/Kurland ein beliebter Naherholungs- und Besichtigungsort. Gegenwärtig beherbergt das Schlossgebäude die Verwaltung der Pfarrei, das Tiņģere-Kulturhaus mit der Ausstellungshalle, die Bibliothek und die Kapelle der evangelisch-lutherischen Kirche.

 

Zurück