Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Auf den Spuren von Carl Friedrich Amenda

Valdis Veidulis auf den Spuren von Carl Friedrich Amenda

L-Infos - Sicher ist, dass Valdis Veidulis (unser Foto) den weit über die Grenzen Talsi/Kurland hinaus bekannten Pfarrer, Carl Friedrich Amenda, nicht gekannt haben kann. Der am 4. Oktobern 1771 im Pfarrhaus von Lipaiķi/Lippaicken (dem heutigen Kreis Kuldīga/Goldingen) geborene - gestorben in Talsi am 8. März 1836 - Amenda, war nicht nur Pfarrer in Talsi und ein begnadeter Geigenspieler, sondern auch ein Freund des Bonner Komponisten Ludwig van Beethoven, was ihn, mit Beethoven zusammen, in den Büchern unsterblich werden ließ!.

Vor 250 Jahren wurde Beethoven in Bonn geboren: Das Beethoven-Jubiläumsjahr wird schon weltweit seit dem 16. Dezember 2019 und noch bis zum 17. Dezember 2020 mit einer Vielzahl von Veranstaltungen gefeiert. Natürlich darf in diesem Zusammenhang - nicht nur aufgrund des Geburtstages von Beethovens, deshalb aber besonders - Beethovens Freund, Carl Friedrich Amenda, in diesem Kontext nicht unerwähnt bleiben.

Valdis Veidulis hat sich auf die Fährte des berühmten Mannes von Talsi, Carl F. Amenda, gesetzt. Wohl kaum einer könnte das besser, als Valdis Veidulis! Schließlich ist er der Mann, der jeden Sommer unzählige Besucher - so quasi als Fremdenführer - durch die auf dem steilen Hügel Baznīckalns erbaute evangelische-lutherische Kirche von Talsi - der ehemaligen Wirkungsstätte von  Carl Friedrich Amenda - führt. Valdis erzählt die Geschichte der 1567 erbauten Kirche, die der vielen Pfarrer, die in der Kirche hoch über Talsi gedient und gewirkt haben, und natürlich ganz besonders die des Geigenspielers und weitgereisten Pfarrers, Carl. F. Amenda.

In absehbarer Zeit wird Valdis Veidulis hier darüber berichten, was er alles über den Freund Beethovens in Erfahrung bringen konnte.

Siehe hierzu auch die beiden Button rechts (Beethoven und Amenda /Kirche Talsi)

Spurensuche in Talsi: Beethoven und Amenda

L-Infos -  Valdis Veidulis wandelt dieser Tage - im Beethovenjahr zum 250. Geburtstag des Komponisten - auf den Spuren  des Geigers und Pfarrers Carl Ferdinand Amenda (Talsi/Kurland), dem bestem Freund Beethovens.

Spurensuche

Spurensuche II. Teil

L-Infos -  Der beste Freund van Beethovens, Carl Amenda, war über drei Jahrzehnte Pastor in Talsi/Kurland. Ein höchst interessanter Mann, der, in Talsi noch nicht ganz vergessen, auch rund 200 Jahre nach seinem Wirken, Spuren in Talsi und Kurland hinterlassen hat.

Amenda: Spurensuche II. Teil in Talsi/Lettland

Es wird immer wärmer - Lettlands Durchschnittstemperatur steigt

L-infos - Unser Foto entstand vor wenigen Tagen, in den ersten Januartagen 2020 in Talsi/Lettland! Ob das "Sonnenfoto" nun gutes erahnen lässt, oder nicht, sei einmal dahingestellt, aber ungewöhnlich ist das warme Wetter in Talsi, im Herzen von Kurland – also in dem sonst so kühlen Lettland - auf alle Fälle. Wenn man auf die Statistiker und ihre Arbeit schaut, dann war nach Angaben des Lettischen Zentrums für Umwelt, Geologie und Meteorologie das Jahr 2019 mit einer durchschnittlichen Lufttemperatur von +8,1 ° C das wärmste in der Geschichte der lettischen Wetteraufzeichnungen, und die beginnen immerhin im Jahre 1924. Im Jahr 2019 wurden nach Aussage dieses Lettischen Zentrums über 320 Höchsttemperaturrekorde aufgestellt. Der Gesamtniederschlag im Jahr 2019 lag leicht unter der Norm, was besonders die Gärtner von Talsi bemerkt und getroffen haben dürfte, als der Gartenteich fast austrocknete

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos/Riga/besto24 - In den letzten Tagen - zur 100. Jahresfeier von Lettland - wurde es in vielen lettischen Wohnzimmer wieder  gespielt: Novuss!  Novuss ist ein aus Lettland stammendes Geschicklichkeitsspiel für zwei oder für vier Spieler, das Ähnlichkeiten mit Billard und Carrom aufweist.

Der Spieltisch von Novuss ist viereckig, flach und in vier Spielzonen geteilt. Jede Zone gehört zu den Spielscheiben eines Mitspielers. Der Spieltisch hat vier Taschen, in jeder Ecke eine und die Aufgabe der Spieler ist es, die Holzscheiben in diese Taschen zu stoßen. Für das Schießen der Holzscheiben in die Netztaschen an den Ecken steht dem Spieler ein Stock (Queue) zur Verfügung. Das Spiel wird abwechselnd gespielt, jeder Spieler stößt von seiner Seite des Tisches. Spielt man paarweise, so wechseln sich die Paare ab. Diejenige Seite, die zuerst ihre Scheiben in den Taschen hat, hat gewonnen.

Novuss gehört in die Familie der Billard- und Pool-Spiele. Der Spieltisch besitzt jedoch klappbare Füße und ist transportabel. Außerdem gehören 2 Scheibensets (16 + 16 St.) unterschiedlicher Farben (rot und schwarz) und zwei Stöcke zum Spielset, das vollständig aus Holz gefertigt ist.

Novuss ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet und leicht erlernbar. Gefordert werden Geschick, Sehschärfe, Reaktion, Genauigkeit und die Fähigkeit, vorauszudenken. (Wikipedia)

Es wird vermutet, dass der Birkentisch - 4 Taschen und seine kreisförmigen Holzstücke - auf dem indischen Kargromspiel basieren, das von lettischen und estnischen Matrosen im frühen 20. Jahrhundert adaptiert wurde.

Wenn sie jetzt Lust bekommen haben und es selber spielen wollen, ist das überhaupt kein Problem. Spieltische kann man Online bestellen: HIER

L-infos/Riga/Swedbank - Langsam begreifen auch die deutschen Konsumgüterhersteller, dass sich nicht nur in weit entfernten Gebieten/Kontinenten neue Märkte auftuen, sondern diese teilweise direkt vor ihrer Haustür liegen - zum Greifen nah! Die Swedbank hat die Mittelschicht in den immer konsumfreudigeren baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen, untersucht und kommt zu dem Schluss, dass sich da ein neuer Absatzmarkt auftut.

Wie die Swedbank mitteilt,  nähern sich die Einkommen in den baltischen Staaten dem westlichen Standard an. In den baltischen Staaten - hier auch besonders in Lettland - hat sich eine starke und wohlhabende Mittelschicht herausgebildet, ein Zeichen geringerer Einkommensungleichheit, was wiederum wichtig für das Wirtschaftswachstum eines Landes ist.  

In Estland und Lettland stiegen die Einkommensanteile der Mittelschichten an, während sie in Litauen von 2005 bis 2017 stagnierten. Der estnische und der lettische Mittelstand haben auf Kosten der Reichen zugelegt, während die Reichen in Litauen relativ größere Einkommenszuwächse erzielt haben.

Weitere Infos HIER

L-infos/GATI/Gasum - Das Energieunternehmen Gasum teilt mit, dass das Unternehmen Gasum und Lidl Finland bei der Erzeugung von umweltfreundlichem und lokalem Biogas aus Bioabfällen kooperieren werden. Die in Lidl-Lebensmittelgeschäften entstehenden Bioabfälle sollen sinnvoll eingesetzt werden. Lidl führt auch einen LKW ein, der mit verflüssigtem Biogas betrieben wird und mit Biogas betrieben wird, das aus den eigenen Bioabfällen der Lidl-Filialen erzeugt wird. Der Biogas-Lkw wird Lidl dabei helfen, seine Emissionen um insgesamt bis zu 193 Tonnen pro Jahr zu senken.

Die Lebensmittelkette Lidl und das Energieunternehmen Gasum arbeiten gemeinsam an der Förderung der Kreislaufwirtschaft. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit wird Lidl die Bioabfälle seiner Filialen an Biogasanlagen liefern, in denen umweltfreundliches Biogas erzeugt wird - erneuerbare und lokale Energie, die im Verkehr genutzt werden kann.

Wer ist GASUM? Informationen unter "Weiterlesen ..."

L-infos/Riga/Statistisches Zentralamt - Der Anteil der Haushalte mit Internetzugang wächst zu Beginn des Jahres 2018 weiter auf 81,6%. Im Vergleich zu 2010 ist dieser Indikator im Vergleich zum Vorjahr um 21,8 Prozentpunkte gestiegen - gemäß der CSB-Umfrage zum Einsatz von IKT in Haushalten um 3 Prozentpunkte . Der Zugang zum Internet umfasst entweder ein festes Breitband oder eine mobile Internetverbindung für mindestens ein Haushaltsmitglied.

In fast allen Haushalten mit Kindern ist das Internet verfügbar - 98,1%, in Haushalten ohne Kinder - 76,4%. Das Internet ist am wahrscheinlichsten in Einpersonenhaushalten verfügbar - 64,9%, während es meistens in Haushalten mit zwei Erwachsenen mit Kindern - 98,6% - zur Verfügung steht.

L-infos/Lettland/Statistisches Zentralamt - Im Jahr 2017 waren 79% der lettischen Bevölkerung im Alter von 15-84 Jahren mindestens einen Tag außer Haus. Ein Einwohner Lettlands legte im Durchschnitt dabei 30 Kilometer zurück und brauchte im Durchschnitt 80 Minuten dafür. Der häufigste Grund für "die Bewegung" waren Arbeit (34%), Einkaufen (24%) und Erholung (20%), wie die Umfrage des Statistischen Zentralamts zu den lettischen Bevölkerungsbewegungen ergab.

Mobile und nicht mobile Einwohner Lettlands

Diejenigen, die am Tag der Umfrage mindestens einmal aus ihren Häusern raus gekommen sind, gelten als mobil. Im Jahr 2017 waren 79  % der Bevölkerung Lettlands mobil. An Wochentagen (83  %) war die Mobilität der Bewohner außerdem höher als an Wochenenden und Feiertagen (69  %).

Anmerkung: Ob das jetzt wichtig ist, wenn man das weis - oder wenn auch nicht - bleibt der Entscheidung jedem Einzelnen überlassen

L-infos/Riga/Amt für Statistik - Im 3. Quartal 2018 wurden 1,03 Millionen Menschen in lettischen Beherbergungsbetrieben bedient. Nach den neuesten Angaben des Central Statistical Bureau (CSB) liegen die Besucherzahlen um 6,5 % über dem Stand des dritten Quartals 2017. Verglichen mit dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres stieg die Anzahl der Übernachtungen der Gäste um 5,3 % und erreichte 1,95 Mio. Euro. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einer Touristenunterkunft betrug 2 Nächte.

Foto: Die meisten ausländischen Besucher waren in Riga ( 69,8  %), Jurmala (10,5%), Ventspils - unser Foto - (2,3%), Liepaja (2,3%) und die Region Sigulda (2,2%) zu verzeichnen.

L-infos/Riga/ Amt für Statistik - Im 3. Quartal 2018 betrug die Arbeitslosenquote in Lettland 7,0%. Dies geht aus den Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung des Statistischen Zentralamts (CSB) hervor. Im Vergleich zum Vorquartal ist die Arbeitslosenquote um 0,7 Prozentpunkte gesunken, während sie im Jahresverlauf um 1,5 Prozentpunkte gefallen ist.

L-infos/Riga/Amt für Statistik - Im 3. Quartal 2018 waren in Lettland 920,1 Tausend oder 65,3% der Bevölkerung im Alter von 15-74 Jahren beschäftigt, so die Ergebnisse der Arbeitskräfteerhebung des Statistischen Zentralamts (CSB). Während des Jahres stieg die Beschäftigungsquote um 1,7 Prozentpunkte, die Zahl der Beschäftigten um 17,2 Tausend. Gegenüber dem Vorquartal stieg die Beschäftigungsquote um 0,9 Prozentpunkte, die Zahl der Beschäftigten - um 10,5 Tausend.

Obwohl die Beschäftigungsquote in Lettland seit dem 4. Quartal 2012 das durchschnittliche Niveau der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) (60,5% in der EU im zweiten Quartal 2018) überschritten hat, war dies im dritten Quartal die niedrigste Beschäftigungsquote in den baltischen Staaten betrug 68,2%, aber in Litauen - 65,4%.

L-infos/Lettland - Die "Latvijas statistika" hat eine sehr bildhafte Statistik veröffentlicht HIER

L-infos/Riga/Jegava - Welche Innovationen sind erforderlich, damit sich die lettische Fischwirtschaft künftig erfolgreich entwickeln kann? Was hat der Europäische Meeres- und Fischereifonds (EZJF) den Fischern Lettlands zur Verfügung gestellt und was beabsichtigt sie nach 2020 zu unternehmen? Dies sind die dringlichsten Themen der Fischereikonferenz "Innovation im Fischereisektor und Trends bei der Entwicklung der lettischen Fischerei". Interessierte sind zur jährlichen Fischereikonferenz eingeladen, die in diesem Jahr in der Hochschule der lettischen Landwirtschaft (LLU) in Jelgava, Lielá iela 2, stattfindet.  Die Konferenz beginnt um 11.00 Uhr. Weitere Informationen: Kristaps Gramanis, Projektmanager, Sekretariat des Fisheries Network, 28304909.

L-infos/Riga/Brüssel - Wie das lettische Landwirtschaftsministerium mitteilt, wird am Montag, dem 19. November, wieder der EU-Ministerrat für Landwirtschaft und Fischerei in Brüssel tagen und über die Gemeinsame Agrarpolitik der EU (GAP) nach 2020 diskutieren. Wie das Ministerium von Janis Duklavs, dem Landwirtschaftsminister der Republik Lettland, weiter mitteilte, werden bei dem Treffen einige wichtige Aspekte der Finanzierung, Verwaltung und Überwachung der GAP sowie die gemeinsame Organisation der Agrarmärkte erörtert.

Der lettische Landwirtschaftsminister wehrt sich in Brüssel derzeit dagegen, dass die EU-Finanzierung des Programms zur Unterstützung von Schulobst, Gemüse und Milch gekürzt wird. Allem Anschein nach würde der Anteil Lettlands dann um 187,3 Tausend Euro pro Jahr sinken. Dies bedeutet eine erhebliche Verringerung des wichtigsten Programms in lettischen Schulen und Vorschuleinrichtungen.

Foto: Janis Duklas, lettische Landwirtschaftsminister, wehrt sich in Brüssel derzeit dagegen, dass die EU-Finanzierung des Programms zur Unterstützung von Schulobst, Gemüse und Milch gekürzt wird.

L-infos/EU - Die Abgeordneten des EU-Par,aments haben das Telekom-Paket gebilligt, das die Kosten für Anrufe innerhalb der EU begrenzt. Auch sollen ab 2020 superschnelle 5G-Netze europaweit bereitstehen. Bereits am 15. Juni 2017 wurden in der Europäischen Union die Roaming-Gebühren abgeschafft. Bei Reisen innerhalb der EU zahlen Europäer von nun an die gleichen Preise für Roaming-Anrufe, SMS und Datenübertragung wie bei sich zuhause.  

L-infos/EU - Kurze, leicht lesbare Hinweise, wie die EU das Leben der Menschen verbessert hat • Schnelle und einfache Navigation nach Region, Beruf, Freizeitaktivität

EU-Parlamentspräsident Tajani hat eine neue Website vorgestellt, die die positiven Auswirkungen der EU auf die einzelnen Bürger aufzeigt. Die interaktive, mehrsprachige Online-Website „ Was Europa für mich tut “, die vom Europäischen Parlamentarischen Forschungsdienst zusammengestellt wurde, enthält Hunderte von leicht lesbaren, einseitigen Notizen, die Beispiele für den positiven Unterschied der EU im Leben der Menschen enthalten . Benutzer können leicht spezifische Informationen darüber finden, was Europa für seine Region, ihren Beruf oder ihre Lieblingsbeschäftigung tut.

 

L-infis/Brüssel - Das Ausmaß der Borreliose-Epidemie stellt ein europäisches Gesundheitsproblem dar, sagen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments. Die EU sollte Pläne zur Bekämpfung der Seuche, der "stillen Epidemie", die durch Zecken verbreitet wird, ausarbeiten, die nach wie vor unterdiagnostiziert ist und etwa eine Million Europäer betrifft.

Foto: Heuballen in der morgendlichen Kühle des Tages. Zecken lauern überall und werden immer mehr zur Gefahr für den Menschen.

L-infos/Liva Zorgenfrey / Ludmila Fadeyeva /Bank von Lettland - Lettland hat seit der Unabhängigkeit viel erreicht. Zum Beispiel lag in der Mitte der neunziger Jahre das lettische Pro - Kopf - Einkommen  bei rund 30% des europäischen Durchschnitts, im letzten Jahr haben die Letten bereits 67% erreicht. Nur mit der Entwicklung des Wirtschaftswachstums ist ein höheres Einkommen für die Bevölkerung zu erzielen. Obwohl Wachstum zweifellos eine notwendige Voraussetzung für die Anhebung des Lebensstandards der Bevölkerung ist, reicht dies allein nicht aus.

Weitere Informationen HIER

L-infos/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK) mitteilt, brummt die Wirtschaft in den baltischen Staaten, der Arbeitsmarkt scheint weitgehend leergefegt. Überhitzen die baltischen Volkswirtschaften durch ihr starkes Wachstum? Die Swedbank warnt zwar in einer neuen Studie vor dieser Gefahr, sieht einen riskanten Boom mit Überauslastung in Estland, Lettland und Litauen aber noch nicht gekommen. "Obwohl die baltischen Volkswirtschaften noch nicht im Überhitzungsmodus sind, steigt die Temperatur langsam an", schreibt die Bank in ihrer im Oktober veröffentlichten Analyse. (L-infos berichtete bereits schon kurz darüber)

L-Infos/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK) mitteilt,  hat die Ratingagentur Fitch die Bonitätsbewertung von Lettland für langfristige Verpflichtungen in lokaler und fremder Währung mit der Note „A-“ bestätigt. Auch der Ausblick bleibe „stabil", wie die Agentur im Oktober mitteilte.

L-infos/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK) meldet, haben Estland und Lettland einer US-Studie zufolge die wettbewerbsfähigsten Steuersysteme unter allen Mitgliedsländern der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). In der Erhebung der Denkfabrik "Tax Foundation" belegt Estland zum fünften Mal in Folge den ersten Platz vor dem benachbarten Lettland und Neuseeland. Deutschland belegt unter den 35 OECD-Mitgliedern den 16. Platz.

L-infos/Litauen - Das Wirtschaftsministerium von Litauen hat der Regierung Entwürfe und Vorschläge zur Stabilisierung des Preiswachstums vorgelegt. Darin wird vorgeschlagen, den mitunter übermäßigen Verwaltungsaufwand für kleine Händler aufzugeben, die Beziehung zwischen Anbietern und Handelsnetzen zu klären und den fairen Wettbewerb zu stärken.

"Der wirksamste Weg, die Lebensmittelpreise für die Verbraucher zu senken, ist die Stärkung des Wettbewerbs. Die Vorschläge zielen darauf ab, mehr Akteure, kleine Unternehmen, auf den Markt zu bringen. Vor allem der Verzicht auf übermäßige Anforderungen, die für kleine und mittlere Unternehmen sehr häufig einen erheblichen Verwaltungsaufwand bedeuten und die Einstellung des Geschäfts zur Folge haben, ohne dass dies der Öffentlichkeit zugute kommt. Zweitens besteht das Ziel darin, den Wettbewerb zu stärken, indem transparente Beziehungen zwischen Lieferanten und Händlern sichergestellt werden, was den Verkauf von Teilen nicht nur für kleine, preisgünstige Geschäfte, sondern auch für die Lieferanten erleichtert, die die größten Vertriebsnetze beliefern ", sagt Wirtschaftsminister Virginijus Sinkevičius (unser Foto; ©: Wirtschaftsministerium der Republik Litauen)

L-infos/EP/LW/RIGA - Das Europäische Parlament hat am Dienstag, dem 13. November, die Bereitstellung von 17,7 Millionen Euro an Lettland für langfristige Schäden durch Regen im Sommer und Sommer 2017 genehmigt. Diese Mittel werden aus dem Solidaritätsfonds der EU (EUSF) bereitgestellt.

"Ich freue mich über die Entscheidung des Europäischen Parlaments, Lettland für langfristige Schäden in 2017 finanziell zu unterstützen. Die Auswirkungen der Überschwemmungen in Latgale, Sēlija und Vidzeme waren besonders schwerwiegend, da sie den Landwirten große Verluste verursachten und an vielen Orten Entwässerungssysteme und Straßen sowie andere Infrastrukturobjekte in ländlichen Gebieten verwüsteten. Die bereitgestellten Mittel sind sehr hoch und wir werden in die Wiederherstellung von Straßen und Entwässerungssystemen mit Überschwemmungsschäden investieren ", betont Landwirtschaftsminister Janis Duklavs (unser Foto).