Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Es wird immer wärmer - Lettlands Durchschnittstemperatur steigt

L-infos - Unser Foto entstand vor wenigen Tagen, in den ersten Januartagen 2020 in Talsi/Lettland! Ob das "Sonnenfoto" nun gutes erahnen lässt, oder nicht, sei einmal dahingestellt, aber ungewöhnlich ist das warme Wetter in Talsi, im Herzen von Kurland – also in dem sonst so kühlen Lettland - auf alle Fälle. Wenn man auf die Statistiker und ihre Arbeit schaut, dann war nach Angaben des Lettischen Zentrums für Umwelt, Geologie und Meteorologie das Jahr 2019 mit einer durchschnittlichen Lufttemperatur von +8,1 ° C das wärmste in der Geschichte der lettischen Wetteraufzeichnungen, und die beginnen immerhin im Jahre 1924. Im Jahr 2019 wurden nach Aussage dieses Lettischen Zentrums über 320 Höchsttemperaturrekorde aufgestellt. Der Gesamtniederschlag im Jahr 2019 lag leicht unter der Norm, was besonders die Gärtner von Talsi bemerkt und getroffen haben dürfte, als der Gartenteich fast austrocknete

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos - Das Land Hessen/Deutschland hat einen “Lehrfilm” zum Thema “Bergung von Kadavern im Seuchenfall (Afrikanische Schweinepest)” veröffentlicht. “Im Film wird die sachgerechte Bergung von verendeten Wildschweinen vor dem Hintergrund eines möglichen ASP-Geschehens dargestellt, wobei die Hygieneaspekte besondere Berücksichtigung finden”, heißt es auf der Internetseite des Landes. Den Film in deutscher Sprache gibt es hier: https://youtu.be/HmDpoSRjUMg

L-infos / Riga - In der Exposition ist niederländische und flämische Malerei aus dem 16. und 17. Jahrhundert, dessen zentrales Element die Eiche ist. Die Ausstellung ist Teil eines größeren Projektes, das diese Eichen mit Hilfe von DNS und dendrochronologischen Methoden identifizieren soll, um die These, dass diese Eichen in der Blütezeit der Hanse aus dem Baltikum in die Niederlande geschickt wurden, zu beweisen.

Das Projekt umfasst die Ausstellung, ein Symposium und wissenschaftliche Publikationen in verschiedenen Feldern der Wissenschaft und eine gemeinsame Initiative des Kunstmuseums "Rīgas Birža" ("Rigaer Börse"), der Lettischen Universität und dem Lettischen Staatlichen Institut für Forstwissenschaft "Silava", die außerdem von der niederländischen Botschaft in Lettland und dem Niederländischen Institut für Kunstgeschichte (Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie) unterstützt wird.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November zu besichtigen. Tickets gibt es von 1,60 Euro bis 3,50 Euro. Informationen unter: https://www.liveriga.com/de/4221-kunstmuseum-rigaer-borsehttps://www.liveriga.com/de/4221-kunstmuseum-rigaer-borse

Im 1.Stock des Museums befinden sich modern ausgestattete Ausstellungssäle, in denen Ausstellungen der Weltklasse veranstaltet werden.

Allen Besuchern des Museums steht Audioführung zur Verfügung: 37 Hörtexte über die Kunstwerke des Museums sowie Geschichten über das Museumsgebäude und jede Galerie, insgesamt 42 Texte in lettischer, russischer und englischer Sprache.

Ebenso stehen Ihnen unsere professionellen Museumsführer und Führungen in lettischer, russischer, englischer und spanischer Sprache für verschiedene Altersgruppen zur Verfügung. Voranmeldung bitte telefonisch unter (+371) 67 225209 oder (+371) 67226467 (Erwachsene) und (+371) 67 357536 oder (+371) 67 357534 (Schüler).

L-infos / Riga/Zürich - "Lettland müht sich ab mit der Bildung einer neuen Regierung. Man weiß zwar bereits, was man nicht mehr will, aber noch nicht, was man will", schreibt die Neue Züricher Zeitung.

L-infos / Riga - Die lettische Regierung unterstützt das Ministerium für Landwirtschaft (MOA) mit einem Verordnungsentwürfe bei Maßnahmen, Pflanzen zum Schutz gegen Xylella fastidiosa Organismen, eine gefährliche Bakterienkrankheit der Pflanzen, zu schützen. Der Verordnungsentwurf soll die Einschleppung und Ausbreitung des Schadorganismuses nach Lettland verhindern.

L-infos / Riga - Im September 2018 überschritt die jährliche Inflation erstmals seit 13 Monaten 3%. Im zweiten Jahr in Folge war der Anstieg der Verbraucherpreise in Lettland somit im Durchschnitt etwas schneller als im Euroraum. Alle Prognosen deuten darauf hin, dass die lettische Wirtschaft in den kommenden Jahren auch schneller wachsen wird als der EU-Durchschnitt. Dadurch können die Letten die Einkommensunterschiede zwischen Lettland und Westeuropa weiter verringern. Es ist jedoch nicht möglich, das Niveau des deutschen Wohlbefindens mit dem rumänischen Preisniveau zu erreichen; Zusammen mit einem Anstieg der Einkommen werden auch die Preise steigen.

L-infos - Herbert Becker hat in einer ganzen Reihe von Beiträgen die Geschichte Lettlands und der Deutschbalten beleuchtet und erhellt. Jetzt hat er eine Veröffentlichung über die "Baltendeutsche / Deutschbalten - ihre Umsiedlung aus Lettland und Estland 1939 und 1941" ins Netz gestellt. Es geht los mit: "Am 30. Oktober 1939 veröffentlichte die Rigasche Rundschau den Text des  Vertrages zwischen Lettland und dem Deutschen Reich  zur Umsiedlung der Baltendeutschen - wie damals üblich die Deutschbalten genannt wurden -  nach Deutschland. ..."

Wer mehr lesen möchte, klickt HIER

L-infos /Lettische Presseschau - Im 100. Jubiläumsjahr der lettischen Staatsgründung informieren die lettischen Medien in zahlreichen Beiträgen über die Landesgeschichte. Martins Kibilds widmete sich am 25. Oktober 2018 in einem viertelstündigen Beitrag einem wenig ruhmreichen Thema: Der sogenannten „Umsiedlung“ von 1939. Die "Lettische Presseschau" (klicke auch auf Banner rechts) berichtet darüber ausführlich.

WEITERE Informationen (erst kommt ein bisschen Werbung) gibt es hier: "Die baltischen Deutschen. Sie lebten 700 Jahre hier, sie verschwanden in einem Herbst "

AUCH VON INTERESSE: https://www.lsm.lv/temas/ltv-atslegas/

L-infos - Vorläufige Daten über den Einsatz von Pestiziden auf Getreide, Feldbohnen und Raps, die im 2017 vom zentralen lettischen statistischen Büro (CSB) erhoben wurden, zeigen, dass im Vergleich zu 2012 im 2017 das Volumen der Pestizide, die auf einem Hektar Getreide Ackerland verwendet wurden, um 5,8% reduziert wurde. In Lettland wurden im vergangenen Jahr 689,3 Tonnen Pestizide oder 0,98 kg im Durchschnitt pro Hektar gesät Fläche verwendet (1,04 kg in 2012), während Raps mit 159,2 Tonnen Pestiziden oder im Durchschnitt 1,36 kg pro Hektar gesäter Fläche (1,54 kg in 2012) behandelt wurden.

L-infos - Ausgehend von der Haushaltsvorbereitung 2019 hat das lettische FinanzMinisterium (FM) in Riga die makroökonomischen Indikatoren für 2018.0-2021 erneuert. Nach den neuen Hochrechnungen wird das Wachstum der lettischen Wirtschaft in diesem Jahr 4,2% erreichen und in 2019 3,0% betragen.

L-infos - Wie die Forscher der Fakultät für Wirtschaft, Management und Wirtschaft in Lettland mitteilten, haben sie einen erfolgreichen Innovations Code – einen Algorithmus entdeckt, der den Erfolg des Unternehmens durch die Einführung neuer Produkte auf dem Markt berechnen kann. Um den Innovations Kodex in der Praxis zu testen, läuft derzeit die Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen.

L-infos - Der Human Capital Index der Weltbank, Lettland rangiert 35 auf dem 35. Platz, vor Litauen und Luxemburg

fr/T/LV - Nicht nur in Deutschland fragt man sich derzeit, wohin der weitere Weg der heimischen Landwirtschaft führen wird - führen sollte? Kann man Landwirtschaft, den ländlichen Raum und die in ihm lebenden und arbeitenden Menschen, nur durch Produktivitäts- und Mengensteigerungen, "am Leben" erhalten und die Menschen somit dazu ermutigen, auf und im Lande zu bleiben? Die Ökonomin der Latvijas Banka in Riga, Daina Pelece, hat in einer neuen Studie die lettische Landwirtschaft einem "Stresstest" unterzogen und zeigt in ihrer Analyse Chancen und Risiken von Entwicklungen innerhalb  der lettischen Landwirtschaft auf.

L-infos / fr  - Die Wahlbeteiligung an den Parlamentswahlen in Lettland lag nach ersten Erhebungen bei 54,6 % - einem historischen Tief und seit Lettland 1991 seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erlangte, das bisherige schlechteste Ergebnis und somit auch gleichbedeutend mit einem politischem Tiefpunkt in der demokratischen Entwicklung Lettlands. Es zeigt mehr als überdeutlich, dass die Letten von der Politik und den Politikern ihres Landes maßlos enttäuscht und frustriert sind.

L-infos / AHK - Für den lettischen Wirtschaftsminister Arvils Aseradens ist es eine "psychologisch und finanziell starke Grenze ": In Lettland ist der monatliche Bruttodurchschnittslohn erstmals über 1 000 Euro gestiegen ...

L-infos - Das "Baltic Business Quarterly" (unser Foto) legt - nach Auskunft des Herausgebers - seinen Fokus klar auf estnische, lettische und litauische Trends und Entscheider. Mit Englisch als Hauptsprache, fokussiert es sich stark auf internationale Leser, die sich über das Geschehen in den baltischen Staaten informieren wollen. Ein Mehrwert insbesondere für Mitglieder der AHK, da diese nun umso einfacher von interessanten Partnern gefunden werden und sich neue, breitere Zielgruppen erschließen können.

Das Magazin bietet die neuesten Informationen zu den wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den baltischen Staaten sowie vergleichende als auch länderübergreifende Analysen und Studien zu Estland, Lettland und Litauen. Abgerundet wird das Magazin durch persönliche Interviews, pointierte Portraits, informative Berichte und eine breite Darstellungen des deutsch-baltischen Wirtschaftsgeschehens. Mehr Infos gibt es unter: www.ahk-balt.org/presse/magazin/www.ahk-balt.org/presse/magazin/

L-infos / Riga - Das lettische Landwirtschaftsministerium hat in diesem Sommer wiederholt an die Europäische Kommission mit einem Vorschlag appelliert, den lettischen Landwirten zu erlauben, einen größeren Vorschuss für die einheitliche Flächenzahlung zu zahlen, zumindest mehr, als die Verordnung vorsieht. Wie es scheint, hatte der lettische Landwirtschaftsminister, Janis Duklavs (unser Foto), jetzt Erfolg.

L-infos / Berlin - Am heutigen Welttierschutztag endet die beispiellose 16-monatige europaweite Kampagne #EndPigPain der Eurogroup for Animals. Die europäische Tierschutz-Dachorganisation mit 64 Mitgliedsorganisationen, darunter der Deutsche Tierschutzbund, hatte mit der Kampagne auf die unerträglichen Lebensbedingungen und illegalen Praktiken in der Schweinehaltung aufmerksam gemacht. Eine Million EU-Bürger haben im Rahmen der Kampagne eine Petition unterstützt, die die Kommission dazu aufruft, das Leid der Schweine zu beenden. Die Unterschriften werden die Tierschützer dem zuständigen EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, übergeben.

L-infos / Riga / In Lettland ausgegebene Karten werden selten in betrügerischen Transaktionen verwendet: Im Jahr 2016 war der Kartenbetrug mit in Lettland ausgegebenen Karten in den baltischen Staaten einer der niedrigsten in Europa: durchschnittlich vier betrügerische Kartentransaktionen pro 100 000 Zahlungen in Lettland und drei Transaktionen in Estland bzw. Litauen. Gleichzeitig betrug der Durchschnitt im Euro-Währungsgebiet 22 betrügerische Kartenzahlungen von 100 000 Zahlungen.

Die Europäische Zentralbank veröffentlichte  am 26. September den Fünften Bericht über Kartenbetrug, in dem die im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) festgestellten Trends dargestellt werden . Sie enthält Statistiken über die im Jahr 2016 im Euroraum aktiven Kartenzahlungssysteme. Mehr unter: https://www.macroeconomics.lv/cards-issued-latvia-rarely-used-fraudulent-transactions

L-infos / Riga - In seinem 25. Jahr feiert das Goethe-Institut in Riga mit neuen Initiativen - die diesjährige traditionelle Deutsche Filmwoche Berlinale findet im Rahmen des Internationalen Filmfestivals Riga zum ersten Mal statt.

Das Programm umfasst Filme, die 2018 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gezeigt wurden und die Stärke und Vielfalt der deutschen zeitgenössischen Filmsprache widerspiegeln. Als einer der größten europäischen Kinoproduzenten hat Deutschland seinen Teil zur Entwicklung neuer Kinotrends beigetragen. Das Programm ermöglicht es, neue Talente kennenzulernen, Stars zu erleben, spannende und gekonnt gefertigte Filme für ein breites Publikum, auffällige Autoren und ein starkes Dokumentarkino, anzusehen.

Die Auswahl der besten neuen Filme der Berliner Filmfestspiele spiegelt die deutsche Gesellschaft und Kultur wider und bietet die einmalige Gelegenheit, diese Filme auf der großen Leinwand in Riga zu sehen.

L-infos / Makro Ekonomika / Oleg Krasnopjorow / Bank of Latvia Ökonom / Riga - Es wird gesagt, dass der größte Schmerz eines Arztes derjenige sei,  wenn sie erkennen müssten, dass Sie einem bestimmten Patienten nicht mehr helfen können. Ich,  Oleg Krasnopjorow, hatte in diesem Jahr als Dozent eine ähnliche Verbitterung - ich besuchte während des Vorlesungszyklus eine Reihe von lettischen Universitäten (in verschiedenen Städten), leider traf ich dabei öfters auch auf ein völlig unvorbereitetes Publikum. Ein Teil der Studenten hat nicht verstanden, worüber ich gesprochen habe - sie waren davon überzeugt, dass sich die Wirtschaftswissenschaften auf Buchhaltung und " Interessenanalyse" beschränkten.„(Offenbar war es das einzige, was sie in der Studie Prozess gesehen und gelernt haben), während sich die anderen Schüler über ihre Zukunft keine Illusionen mehr machen, so wie der hoffnungslose Patient.

Oleg Krasnopjorow schreibt in seinem Fazit in seinem Gutachten Die Qualität der Hochschulbildung in Lettland - Ergebnisse aus den ersten Ergebnissen der Akkreditierungsberichte": In den Gutachten im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens werden die Hauptprobleme der Hochschulbildung in Lettland - die Zersplitterung von Hochschuleinrichtungen, Hochschulen und Zweigniederlassungen, geringe Qualifikationen des akademischen Personals sowie geringe Forschungsfinanzierung und internationale Öffentlichkeitsarbeit - eindeutig identifiziert."

Die ganze Studie finden sie unter: https://www.makroekonomika.lv/augstakas-izglitibas-kvalitate-latvija-atzinas-no-akreditacijas-zinojumu-pirmajiem-rezultatiem