Eurobarometer: Was erwarten Letten - Balten - von der EU?

Was erwartet der EU-Bürger - die Einwohner des Baltikums - von Ihrer EU?

L-Infos/EU - Bei der Eurobarometer-Herbstumfrage des Parlaments werden die Bürger - auch die Letten, Litauer und Esten, traditionell gefragt, mit welchen politischen Fragen sich das Europäische Parlament vorrangig befassen sollte. In Bezug auf die europäischen Werte sieht eine klare Mehrheit der Bürger den Schutz der Menschenrechte weltweit (48%), die Meinungsfreiheit (38%), die Gleichstellung der Geschlechter (38%) und die Solidarität zwischen den EU-Mitgliedstaaten (33%) als die wichtigsten Grundwerte in der Europäischen Union zu bewahren.

Obwohl die Rangfolge der Prioritäten in den einzelnen Mitgliedstaaten erhebliche Unterschiede aufweist, steht der Klimawandel erstmals ganz oben auf der Liste der vorrangigen Themen der Bürger. Nahezu jeder dritte Befragte (32%) möchte, dass das Parlament die Bekämpfung des Klimawandels als seine größte Priorität betrachtet. Die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung (31%), die Bekämpfung des Terrorismus (24%) sowie die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit (24%) folgen im EU-Durchschnitt der Prioritäten der Bürger.

Im Laufe des vergangenen Jahres haben vor allem von Jugendlichen geführte Klimaproteste Millionen von Bürgern in der EU und auf der ganzen Welt mobilisiert. Die Parlemeter-Daten für 2019 spiegeln dieses Gefühl der Klimanot wider, da die absolute Mehrheit der Befragten (52%) den Klimawandel als aktuell dringlichstes Umweltproblem ansieht, gefolgt von Luftverschmutzung (35%), Meeresverschmutzung (31%) und Entwaldung (28%) und die wachsende Abfallmenge (28%). Darüber hinaus glauben fast sechs von zehn Europäern, dass diese von Jugendlichen geführten Proteste sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene zu mehr politischen Maßnahmen gegen den Klimawandel beigetragen haben.

Sechs von zehn Europäern (59%) befürworten die EU-Mitgliedschaft ihres Landes

Mit fast sechs von zehn Europäern (59%), die sich für die EU-Mitgliedschaft ihres Landes aussprechen, ist die Unterstützung der Bürger für die Europäische Union das dritte Jahr in Folge hoch, heißt es in der Herbst-Eurobarometer-Umfrage des Europäischen Parlaments. Die im Oktober 2019 durchgeführten Ergebnisse zeigen auch eine erhöhte Zufriedenheit mit der Funktionsweise der Demokratie in der Europäischen Union: 52% (+3 Prozentpunkte) der Europäer teilen dieses Gefühl, was darauf hinweist, dass die jüngsten Europawahlen und die erhöhte Wahlbeteiligung einen positiven Beitrag dazu geleistet haben .

Die europäischen Bürger wünschen sich eine stärkere Rolle des Europäischen Parlaments. 58% der Befragten fordern ein einflussreicheres Parlament für die Zukunft. Dies ist ein Anstieg um 7 Prozentpunkte seit Frühjahr 2019 und das höchste Ergebnis für diesen Indikator seit 2007.

Die große Mehrheit wünscht sich mehr Informationen über die EU

Last but not least bietet der Parlemeter 2019 wertvolle Einblicke in die Art der EU-bezogenen Informationen, an denen die europäischen Bürger interessiert wären - und wie sie sich stärker in die Politikgestaltung der EU einbringen könnten. Insgesamt wünschen sich drei Viertel der Europäer (77%) mehr Informationen über die Aktivitäten der europäischen Institutionen. Die konkreten Konsequenzen der EU-Gesetzgebung auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene sowie die Aktivitäten des Europäischen Parlaments und seiner Mitglieder zählen zu den für die Bürgerinnen und Bürger wichtigsten Bereichen.

Einzelheiten zum Parlemeter 2019

Zurück