Tätigkeit der EU - auch für Lettland

Foto: Die Europäische Kommission hat den Gesamtbericht 2018 verabschiedet. © EU

L-infos/EU - Im Gesamtbericht 2018 wird dargelegt, wie die EU ihre Zusagen gegenüber den europäischen Bürgerinnen und Bürgern einlöst​.

Die Europäische Kommission hat den Gesamtbericht 2018 verabschiedet.

Damit kommt sie ihrer rechtlichen Verpflichtung gemäß Artikel 249 Absatz 2 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union nach, einen Jahresbericht über die Tätigkeit der Europäischen Union zu veröffentlichen.

Im Bericht wird dargelegt, wie die EU ihre Zusagen gegenüber den europäischen Bürgerinnen und Bürgern einlöst. Nach fast sechs Jahren ununterbrochenen Wachstums waren im Jahr 2018 239 Millionen Europäerinnen und Europäer erwerbstätig – mehr als je zuvor. Seit 2014 wurden 12,4 Millionen Arbeitsplätze geschaffen. Die Arbeitslosigkeit ist auf 6,8 % und die Jugendarbeitslosigkeit auf das Niveau von 2008 zurückgegangen. Mit der von Kommissionspräsident Juncker lancierten Investitionsoffensive für Europa wurden über 370 Mrd. EUR für Investitionen in ganz Europa mobilisiert.

Wie ebenfalls im Gesamtbericht festgestellt, schreitet die Umsetzung der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt voran; im vergangenen Jahr wurde zu 23 der 30 Vorschläge der Kommission eine Einigung erzielt. Dazu gehören neue Initiativen in Bereichen wie Hochleistungsrechnen, elektronische Gesundheitsdienste, Desinformation, künstliche Intelligenz, Cybersicherheit und Blockchain-Technologie. Darüber hinaus bieten nun neue Vorschriften einen stärkeren und kohärenteren Schutz personenbezogener Daten für Menschen, Unternehmen und Verwaltungen.

Die EU spielte weiterhin eine Vorreiterrolle im Kampf gegen den Klimawandel und war bei der VN-Klimakonferenz im Dezember in Kattowitz maßgeblich daran beteiligt, die Weichen für die Umsetzung des Übereinkommens von Paris zu stellen. Zur weiteren Unterstützung dieses Engagements der EU stellte die Kommission in der Mitteilung „Ein sauberer Planet für alle“ ihre langfristige strategische Vision für die Verwirklichung eines klimaneutralen Europas bis 2050 vor. 2018 unterzeichnete die EU ein Handelsabkommen mit Japan und einigte sich auf ein neues Handelsabkommen mit Mexiko. In Europa hängen von den Ausfuhren nach Japan und Mexiko 600 000 bzw. 400 000 Arbeitsplätze ab. Im Bereich der Migration ist festzustellen, dass die Zahl der Neuankömmlinge in der EU, die im Jahr 2015 ihren Höchststand erreicht hatte, wieder unter dem Vorkrisenniveau lag. Die Kommission legte auch neue Vorschläge zur weiteren Stärkung der Europäischen Grenz- und Küstenwache vor. Der Gesamtbericht wird in allen Amtssprachen der EU erstellt. Sie wird ab dem 13. März als voll illustriertes Buch und in einer interaktiven Online-Version verfügbar sein.

Zurück