Meeres- und Fischerfeste 2021 in Lettland

Bei den diesjährigen Fischer- und Meerfesten sollte man sich vorher informieren, ob und was statt findet

L-INFOS/LT - Die Meeres- oder Fischerfeste sind im lettischen Sommerkalender am zweiten Samstag im Juli – wie in jedem Jahr, so auch in diesem - das zweitwichtigste Volksfest nach Mittsommernacht. Auch wenn sie nur in den Küstenorten gefeiert werden, versammeln sie Hunderte von Besuchern auch aus fernen Kreisen, die die Fischer und ihre Arbeit ehren, dem Meer für seine Früchte danken oder einfach nur die Zeit in fröhlicher Atmosphäre und mit einem abschließenden Ball im Grünen verbringen wollen. Allerdings bezieht sich diese Beschreibung auf „gestern“, also auf das Geschehen vor der Corona-Pandemie. Wie es heut und morgen (9. Bis 11. Juli 2021) in den Fischerdörfern aussieht, muss man einzeln erfragen.  

Die Tradition der Fischerfeste hat seine Wurzeln bereits in der Zeit der ersten Unabhängigkeit – im Jahr 1936.

Von Ainaži und Salacgrīva an der estnischen Grenze bis nach Pāvilosta und Liepaja an der südkurländischen Küste wurde mit Freilufttheater und Konzerten, Sportfesten und Wettbewerben bis zum Morgengrauen gefeiert. Jahrmärkte, auf denen man Handwerkererzeugnisse und Fischdelikatessen erwerben kann, durften natürlich nicht fehlen. In diesem Jahr allerdings nur soweit das im Rahmen von Corona und den entsprechenden Bestimmungen erlaubt und möglich ist!.

Gemäß den strengen Traditionen stellt das Erscheinen des Herrschers der Meere den Höhepunkt der Feierlichkeiten dar. Der sagenumwobene Gast mit Bart und Dreizack in den Händen wird mit einem Boot zu den Feiernden kommen. Allerdings erwarten nicht alle Fischer den Neptun ähnlichen Gast, denn einige Organisatoren „sündigen“ und präsentieren „Zirkuskünstler aus Riga“.

Wenn sie also an diesem Wochenende einen Besuch in einer Stadt, Dorf oder Gemeinde am Meer planen, nutzen Sie auch gleich die Gelegenheit, so das Kulturministerium von Lettland, um die dortigen Schätze des Natur- und Kulturerbes zu entdecken!

Pāvilosta, Liepāja, Ventspils, Kolka, Roja, Carnikava sind Gemeinden, in denen sie die mit staatlicher (EU) Unterstützung restaurierten Natur- und Kulturstätten besichtigen können.

Sie können sich, das ist auch ein Ratschlag des Kulturministeriums in Riga, Inspirationen für Ihre Urlaubsroute auf www.atrastalatvija.lv holen.

Die Liven-Straße, wie auch andere, führen Sie auf ein Abenteuer entlang der gesamten lettischen Ostseeküste.

Achtung, das ganze steht natürlich im Zeichen der Pandemie und wird sicherlich von Ort zu Ort – was das Programm betrifft – anders gehandhabt. Erkundigen sie sich also noch schnell, was wo und wann los ist – und ob überhaupt!! Denken sie auch daran, dass sie beim Besuch öffentlicher Veranstaltungen unbedingt die Corona-Sicherheitsmaßnahmen beachten müssen!

Viel Spaß und ein schönes "Meer-Wochenende"

Zurück