Lettlands Umwelt ist Top - 2. Platz in der EU

In einem englischen Umweltranking steht Lettland auf dem 2. Platz in Europa

L-INFOS - Eine in Großbritannien ansässige private Finanzierungsseite "NimbleFins", hat nach eigenen Angaben die zuletzt verfügbaren Umweltdaten von Eurostat, der Europäischen Umweltagentur und der Weltgesundheitsorganisation analysiert, um festzustellen, welche EU-Länder die grünsten Länder in Bezug auf die Umwelt sind. Aufgrund der "Umweltschäden" in den Ländern könne auf die Auswirkungen auf den Menschen geschlossen werden.

Eigentlich erwartungsgemäß befindet sich Lettland ganz oben im positiven Ranking! Lettland wurde nach der englischen Liste  sogar als zweites grünstes Land in der EU eingestuft, was vor allem auf eine Fülle von natürlichen Ressourcen (Süßwasser und Wälder) zurückzuführen ist, sowie auf eine relativ geringe Menge an Treibhausgasen pro Kopf (6 Tonnen pro Kopf) und mit dem zweitniedrigsten Verbrauch von Nichterneuerbare Energien in der Gruppe (1,4 Tonnen Öl-Äquivalent pro Kopf). Die Feinstaubkonzentration Lettlands (12,7) in Lettland ist jedoch bedenklich - zumal nicht ganz geklärt ist, woher der kommt und ob er nur in Riga gemessen wurde?

Zusammenfassung der grünsten Länder der EU

Im Folgenden werden die Länder der Europäischen Union von den meisten bis zu den am wenigsten umweltfreundlichen Ländern aufgeführt. Die Bewertung umfasst Abfall, Energie, Treibhausgase, Luftqualität, Süßwasser und Wälder. Niedrigere Werte sind besser.

Grünste Länder der EU

Wenn man im Umweltranking oben "mitspielen" will, muss man "TOP" sein.

Die besten europäischen Länder für ökologische Nachhaltigkeit sind gut darin, Mülldeponien zu begrenzen, Abfälle zu recyceln, weniger Energie zu verbrauchen, einen höheren Anteil erneuerbarer Energien zu verwenden und saubere Luft zu haben. Außerdem verfügen sie über einen beträchtlichen Anteil an Wäldern und reichlich erneuerbares Süßwasser. Vor diesem Hintergrund verwendet unser Scoring-System relevante öffentlich verfügbare Daten, um jedes Land in mehreren Kategorien einzustufen. Niedrigere Werte weisen auf höhere Ränge (dh grünere Länder) hin.

1. Schweden

Schweden ist mit Abstand das grünste Land der EU. In Bezug auf Abfälle, Treibhausgasemissionen, Luftqualität, Süßwasser und Wälder rangiert es in den Top-3-Ländern. Zum Beispiel bedeutet die Konzentration von PM2,5-Feinstaub in der Luft von 5,4 bzw. 6,1 in ländlichen Gebieten und in Städten, dass Schweden die sauberste Luft in der EU hat. Schweden verwendet zwar den höchsten Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen (55%), aber der tatsächliche Pro-Kopf-Verbrauch nicht erneuerbarer Energien ist immer noch einer der höchsten in der EU (3,1 Tonnen Öläquivalent pro Person).

2. Lettland

Lettland ist jetzt das zweitgrünste Land der EU!

Lettland wurde als zweitgrünstes Land der EU eingestuft, hauptsächlich aufgrund des Reichtums an natürlichen Ressourcen (Süßwasser und Wälder) sowie der relativ geringen Menge an Treibhausgasen pro Kopf (6 Tonnen pro Kopf) und des zweitniedrigsten Verbrauchs nicht erneuerbare Energie in der Gruppe (1,4 Tonnen Öläquivalent pro Kopf). Lettlands Feinstaubkonzentration (12,7) führt die Luftqualität jedoch in die untere Hälfte und weist eine der schlechtesten Recyclingraten in der EU (25%) auf.

3. Portugal

Portugal ist eines der grünsten Länder in der EU, da es viele Wälder gibt (59% des Landes besteht aus Wald oder Wald), gute Luftqualität (7,9 PM 2,5) und ein eher sympathischer Energieverbrauch. Beispielsweise verbraucht Portugal relativ wenig nicht erneuerbare Energie pro Kapital (1,7 Tonnen Öläquivalent pro Kopf) und bezieht gleichzeitig einen relativ hohen Anteil seiner Energie aus erneuerbaren Quellen (28%). Portugal produziert jedoch ziemlich viel Hausmüll (487 kg pro Kopf) und hat eine geringe Recyclingquote (31%).

Energie

Der Energieverbrauch ist ein wichtiger Umweltfaktor, da nicht erneuerbare Energiequellen wie fossile Brennstoffe (z. B. Kohle, Öl und Erdgas) die Umwelt sowohl bei der Gewinnung als auch bei der Verbrennung schädlicher machen. Um den Vergleich des Energieverbrauchs zu quantifizieren, haben wir die Länder sowohl nach dem pro Kopf verbrauchten nicht erneuerbaren Strom als auch nach dem prozentualen Anteil des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Quellen wie Wasserkraft, Sonnenenergie, Windkraft, Geothermie und Biomasse eingestuft.

Abfall & Recycling

Abfälle belasten die Umwelt enorm, beispielsweise durch das Auffüllen von Deponien. Die Verringerung der Menge an Abfall, die wir produzieren, und die Erhöhung der Recyclingraten sind beides wichtige Schritte, um die Auswirkungen der Menschen auf die Erde zu reduzieren. Tatsächlich hat die EU Abfallziele festgelegt , um 65% der Siedlungsabfälle zu recyceln und die Deponie bis 2030 auf maximal 10% der Siedlungsabfälle zu reduzieren. Zu den Siedlungsabfällen gehören Abfälle aus Haushalten, Handel, Büros und öffentlichen Einrichtungen.

Bei dieser Position schneidet Lettland nicht gut ab. Hier landet Latvia mit den Ländern Kroatien, Frankreich und Luxemburg auf Platz 17. Hier kann Lettland noch "nacharbeiten"!

Zurück