Lettland: Rentner sind sauer!

Höhere Zufriedenheit mit der finanziellen Situation und eine leichte Verbesserung der finanziellen Situation sind bei den 45- bis 54-Jährigen Letten zu beobachten

L-INFOS/CSB - Die Zufriedenheit der lettischen Bevölkerung (ab 16 Jahren) mit der finanziellen Situation ihres Haushalts ist weiterhin gering und wird nach Angaben des Statistischen Zentralamts (CSB) in Lettland zur Einkommens- und Lebensbedingungenerhebung für 2018 mit durchschnittlich 5,4 von 10 Punkten bewertet.

In fünf Jahren ist diese Bewertung um 0,4 Punkte gestiegen. Im Jahr 2013 bewertete die Bevölkerung ihre finanzielle Situation mit 5 Punkten auf einer Skala von 0 (sehr unzufrieden) bis 10 (voll zufrieden) .

Senioren unterschätzen ständig ihre finanzielle Situation

Die geringste Zufriedenheit mit der finanziellen Situation des Haushalts besteht für ältere Menschen ab 64 Jahren. Senioren über 75 Jahre haben sowohl 2013 als auch 2018 eine Bewertung von 4,8 erhalten. Auch in der Altersgruppe der 64- bis 75-Jährigen wird die finanzielle Zufriedenheit mit 4,8 Punkten bewertet, das sind 0,3 Punkte mehr als vor fünf Jahren.

Höhere Zufriedenheit mit der finanziellen Situation und eine leichte Verbesserung der finanziellen Situation sind bei den 45- bis 54-Jährigen zu beobachten. Sie bewerten ihre finanzielle Situation mit 5,3 Punkten, 0,6 Punkte mehr als 2013. Am zufriedensten sind die jüngsten 25- bis 34-Jährigen mit einer Punktzahl von 6,1.

Weitere Informationen zu den erhaltenen Daten finden Sie in der CSB-Datenbank im Abschnitt Lebensqualität - Wohlbefinden und Zufriedenheit mit dem Leben (EU-SILC-Module) und in der Veröffentlichung "Einkommen und Lebensbedingungen in Lettland im Jahr 2018".

 

Zurück