Lettland: Freiheit 1991

Freiheitsdenkmal oder Brīvības piemineklis ist die wichtigste Sehenswürdigkeit und das Symbol der lettischen Unabhängigkeit und Staatlichkeit.

L-INFOS/Lettische Botschaft Berlin - Im November 2020 erreichte die lettische Botschaft in Berlin eine E-Mail vom niederländischen Fotografen Joris van Velzen. Der heute in Berlin lebende Profifotograf hatte seine Bilder sortiert und ist dabei auf wahre Schätze gestoßen. Das waren etwa 60 schwarz-weiß Bilder vom Januar 1991. Die Bilder sind vom großen Wert nicht nur als Zeitzeugnisse, aber auch wegen ihrer hohen kompositorischen Qualität und der erzählerischen Bildsprache.

Was war vor 30 Jahren in Riga?

Als Deutschland bereits wiedervereinigt war und Helmut Kohl zum ersten gesamtdeutschen Bundeskanzler ernannt wurde, musste die Freiheit in den baltischen Staaten noch hart erkämpft werden.

Am 20. Januar 1991 jähren sich zum 30 Mal die Ereignisse der Barrikaden in Riga, als die sowjetische Spezialeinheit OMON die Unabhängigkeitsbestrebungen Lettlands mit militärischen Mitteln zu unterbinden versuchte. Ähnlich wie am 13. Januar 1991 in Vilnius, gab es auch in Riga Todesopfer und viele Verletzte zu beklagen.

Die lettische Botschaft in Berlin  lädt Sie herzlich ein diese Fotoschätze sich anzuschauen, mehr über die Geschichte der  Barrikaden zu erfahren, die Zeitleiste von Lettland und Deutschland 1991 zu vergleichen und im Glossar über die wichtigsten Namen und Begriffe zu stöbern. Dort werden Sie auch mehr über den Fotografen Joris van Velzen und die Entstehungsgeschichte der Bilder erfahren.

Freiheitsdenkmal oder Brīvības piemineklis ist die wichtigste Sehenswürdigkeit und das Symbol der lettischen Unabhängigkeit und Staatlichkeit.

Das von Kārlis Zāle entworfene und durch öffentliche Spenden 1935 finanzierte Denkmal überlebte die 50 Jahre lange sowjetische Okkupation und wurde zum Sammelpunkt für Massendemonstrationen für die Unabhängigkeit in den späten 1980er Jahren.

Die Inschrift „Tēvzemei un Brīvībai“ bedeutet „Für Vaterland und Freiheit“. Die bildhauerischen Reliefs am Fundament des Denkmals stellen wichtige Momente in der lettischen Geschichte dar, die Frau an der Spitze des Denkmals symbolisiert die Freiheit und Souveränität Lettlands. Über ihrem Kopf hält sie drei Sterne, die die drei historischen Regionen Lettlands repräsentieren.

Zurück