In Lettland fehlt die Jugend!

Der Eindruck - den Kinderwagen hinterlassen - trügt: Den Letten fehlen die Kinder, was massenhaft Probleme nach sich zieht!

L-Infos/csb – Nach Angaben des lettischen Statistischen Zentralamtes (CSB) lebten Anfang 2019 in Lettland 122 000 junge Menschen im Alter von 18 bis 24 Jahren. Damit hat sich die Zahl der jungen Menschen gegenüber 2009, als es in Lettland noch 238 000 junge Menschen lebten, fast halbiert.

"Die Zahl der jungen Menschen in Lettland geht schneller zurück als die Bevölkerung, sodass ihr Anteil an der Bevölkerung deutlich abnimmt. Hatten die Jugendlichen 2009 noch einen Bevölkerungsanteil von 11 %, so waren es 2019 nicht mehr als 6,4 % der Gesamtbevölkerung Lettlands. Das ist der Zweitniedrigste in der EU, " kommentierte Baiba Zukula, stellvertretende Direktorin für Sozialstatistik, in der CSP, die neuen Daten.

Der Anteil der Jugendlichen in den lettischen Regionen ist unterschiedlich. In Kurzeme, Vidzé, Zemgalé und Latgale (7,2%, 7,1%, 6,7% bzw. 6,6%) liegt er etwas höher als im Landesdurchschnitt. In Riga liegt der Bevölkerungsanteil der jungen Letten etwas über dem nationalen Durchschnitt (6,4%). In den Städten der Republik ist der größte Anteil junger Menschen in Liepaja (6,9%) zu verzeichnen, der geringste in Jurmala (5,35).

Die Geburtenraten junger Menschen sinken mit dem Durchschnittsalter der Mütter. Derzeit werden durchschnittlich 48 Kinder von 1 000 jungen Frauen geboren – dreimal weniger als in 80er Jahren. Meistens werden Kinder außerhalb der Ehe geboren (63,5%). Die Mehrheit der Jugendlichen lebt bei den Eltern – im sogenannten „Hotel Mama“!

Zurück