EU: Neue Kommission

Insgesamt stimmten 461 Abgeordnete für die neue Kommission, 157 stimmten dagegen und 89 enthielten sich der Stimme.

L-infos/EU - Nach der Bewertung der Kandidaten stimmten die Europaabgeordneten am 27. November für die Wahl der Europäischen Kommission unter der Leitung von Ursula von der Leyen, die am 1. Dezember ihr Amt antreten konnte.

Insgesamt stimmten 461 Abgeordnete für die neue Kommission, 157 stimmten dagegen und 89 enthielten sich der Stimme.

Die Abstimmung im Plenum beendet den  langen Prozess der sorgfältigen Prüfung  des vorgeschlagenen Kommissionsmitgliederteams durch das Parlament. Ihr Ziel war es, sicherzustellen, dass das Exekutivorgan der EU die demokratische Legitimation besitzt, im Interesse der Europäer zu handeln.

Die Abgeordneten  wählten  im Juli  Ursula von der Leyen zur Kommissionspräsidentin .  Von Ende September bis Mitte November veranstalteten die parlamentarischen Ausschüsse  Anhörungen mit jedem der Kandidaten, um die Eignung für die vorgeschlagene Stelle zu beurteilen.

Am 21. November einigten sich die Fraktionsvorsitzenden und der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli, darauf, dass der Prüfungsprozess abgeschlossen und das Parlament bereit ist, die endgültige Plenarabstimmung abzuhalten.

Die neue Kommission  hat am 1. Dezember ihre Arbeit aufgenommen.  

Informationen    über die    Kommissionspräsidenten  Ursula von der Leyen

Informationen : Die neue Kommission

 

Zurück