Deutsche Touristen lieben das Baltikum

Baltic Business Quarterly legt seinen Fokus klar auf estnische, lettische und litauische Trends und Entscheider. Mit Englisch als Hauptsprache, fokussiert es sich stark auf internationale Leser, die sich über das Geschehen in den baltischen Staaten inform

L-infos/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK) mitteilt,  entdecken die Deutschen zunehmend die baltischen Staaten und deren Hauptstädte.

2018 ist die Zahl deutscher Touristen in Estland, Lettland und Litauen nach Angaben der nationalen Statistikämter deutlich gestiegen - sie zählen in Tallinn, Riga und Vilnius zu den Lieblingsgästen. Viele Tourismus-Anbieter hoffen auf ein weiteres Anwachsen der Besucherzahlen, weshalb Deutschland einer der wichtigsten Zielmärkte für den Baltikum-Tourismus ist.

"Die Deutschen sind uns mental sehr nahe und verstehen die Produkte und Dienstleistungen, die Lettland anbietet" schrieb der lettische Tourismusforscher Ēriks Lingebērziņš im September in einem Gastbeitrag in mehreren lettischen Tageszeitungen. "Wir haben gemeinsame kulturelle, historische und andere Besonderheiten. Darüber hinaus können wir Touristen aus Deutschland ein breites Segment anbieten - kulinarische Möglichkeiten, Strände und Natur, Opernbesuche und mehr."

Lesen Sie mehr über den baltischen Tourismussektor in der Coverstory der aktuellen Ausgabe des AHK-Magazins Baltic Business Quarterly.

Baltic Business Quarterly legt seinen Fokus klar auf estnische, lettische und litauische Trends und Entscheider. Mit Englisch als Hauptsprache, fokussiert es sich stark auf internationale Leser, die sich über das Geschehen in den baltischen Staaten informieren wollen. Ein Mehrwert insbesondere für Mitglieder der AHK, da diese nun umso einfacher von interessanten Partnern gefunden werden und sich neue, breitere Zielgruppen erschließen können.

Das Magazin bietet die neuesten Informationen zu den wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den baltischen Staaten sowie vergleichende als auch länderübergreifende Analysen und Studien zu Estland, Lettland und Litauen. Abgerundet wird das Magazin durch persönliche Interviews, pointierte Portraits, informative Berichte und eine breite Darstellungen des deutsch-baltischen Wirtschaftsgeschehens.

Hier geht es zur Titelgeschichte

Probeexemplar
Unsere Mitglieder erhalten das Magazin kostenlos in Printform. Andere Interessenten können es im App Store bzw. auf Google Play (HIER) finden.

Zurück