Die Restauratorwerkstatt: Von der Vergangenheit zur Zukunft

Die Ausstellung einer "Restauratorwerkstatt" führt von der Vergangenheit in die Zukunft © Kunstmuseum RĪGAS BIRŽA

L-INFOS/Kunstmuseum RIGA BIRZA/Riga - Kunstwerke, die in Museumsausstellungen schön und edel aussehen, sind oft lange Zeit vorher in einer Restaurierungswerkstatt zu finden, aber diese Episode des Lebens bleibt dem späterem Betrachter eines Kunstwerkes verborgen.

Die Ausstellung " Aus der Vergangenheit in die Zukunft " ist eine Ausstellung zum 30-jährigen Jubiläum der Lettischen Gesellschaft der Restauratoren. Vom 30. März bis zum 9. Juni wird das Museum der Schönen Künste im Großen Saal von RIGA BIRZA eine "Restauratorwerkstatt" ausgestellt, in der verschiedene Methoden der Erforschung und Restaurierung des Kulturerbes vorgestellt werden. So wird die Vielfalt der Objekte und Materialien beleuchten, die wiederhergestellt werden konnten.

Es gibt viele Gegenstände in der Ausstellung, die mit dem Wissen und der Beherrschung der Restauratoren "am Leben erhalten" geblieben sind: Die in den archäologischen Ausgrabungen gefundenen Teller wurden rekonstruiert, wie z.B. auch gehäkelte Bettdecken, die durch die Verwendung spröde geworden waren und durch die vielen Risse und Löcher völlig aus der Form geraten waren.

Der Wiederherstellungsprozess umfasst nicht nur die Wiederherstellung eines bestimmten Objekts, sondern auch die Forschungen, die sich auf verschiedene Wissenschaften und Methoden bezieht, z. B. die Bestimmung der chemischen Zusammensetzung und der Eigenschaften von Materialien oder das Studium interessanter und faszinierender Fakten über die Geschichte eines Objekts.

80 lettische Restauratoren mit 130 Werkstücken aus den lettischen Museumssammlungen, lettischen Nationalarchiven, der lettischen Nationalbibliothek, Privatsammlungen und Kirchen, nehmen an der Ausstellung teil.

Siehe ausführlichen Bericht HIER bei latvianART

Zurück