Alte Menschen in Lettland - auch Ostern an die "Alten" denken!

L#INFOS/Domradio/fr -  Wussten sie eigentlich, dass  Papst   Franziskus im September 2019  - während seiner Lettlandreise - den heutigen Umgang  mit der älteren Generation   kritisiert hat?  Papst Franziskus hatte in Lettland an die Opfer der älteren Generation während der nationalsozialistischen und sowjetischen Ära erinnert. Dabei kritisierte er hart den sozialen Umgang mit den heute Betagten. Es schreie zum Himmel, wenn ihnen Fürsorge und Schutz verwehrt werde, sagte der Papst in der katholischen Jakobs-Kathedrale in Riga.

Laut einem Bericht des "Domradios" nannte es  Franziskus  "paradox", dass freie Menschen im Namen der Freiheit ältere Menschen der Einsamkeit, Verlassenheit, Ausgrenzung und Armut überließen. "Wenn das so ist, dann hat der sogenannte 'Zug der Freiheit und des Fortschritts' jene, die für diese Rechte gekämpft haben, in den letzten Wagen abgeschoben", sagte er.  (Ein erheblich höherer Bevölkerungsanteil der älteren Generation als im EU-Durchschnitt  leidet im Baltikum unter Armut oder ist armutsgefährdet.)

Gerade in der Zeit der Corona-Pandemie leiden viele Alleinstehende, aber auch ältere Paare, in Lettland unter sozialer Vereinsamung und unter großen persönlichen wirtschaftlichen Einschränkungen, die man so gar nicht sieht. Etwas mehr Hilfe, gerade im regionalem Bereich, wäre wohl oftmals angebracht!

Zurück