Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Himmel über Lettland

L-INFOS - Lettland hat viele Sehenswürdigkeiten - von Menschen gebaute und von der Natur geschaffene. Zu den Naturwundern Lettlands gehört unbestritten der Himmel über Lettland! Wenn die Wolken gemächlich über Kurland ziehen, von Sturmböen getrieben, dunkel - mit Wasser beladen - von der Ostsee her über Kurland in Richtung Riga ziehen, oder einfach nur "schäfchenhaft" am blauen Himmel herumtollen - Lettlands Himmel ist sehenswert. Die gezeigten Lettlandinfos-Fotos sind in wenigen Minuten in einer 360Grad Ansicht, vor wenigen Tagen, entstanden.  

Der Himmel über Lettland

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos/Berlin/Riga - Der lettische Landwirtschaftsminister Janis Duklavs (Foto) wird vom 17. bis 19. Januar zu einem Arbeitsbesuch nach Berlin (Deutschland) reisen, wo die jährliche "Grüne Woche" der Internationalen Woche für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau stattfindet. Während des Besuchs wird der Landwirtschaftsminister am lettischen Stand lettische Lebensmittelproduzenten treffen. darüber hinaus wurden sind eine Reihe von Treffen mit den Landwirtschaftsministern aus anderen Ländern geplant. Janis Duklavs diskutiert mit den baltischen, deutschen, georgischen und ukrainischen Ministern in Berlin über Zusammenarbeit und Handelsfragen.

L-infos/Litauen/Berlin - Am Donnerstag (17.1.2019) startet in Berlin die 84. Internationale Fachmesse für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau, die Grüne Woche 2019, die sich nicht nur auf landwirtschaftliche Innovationen, sondern auch auf die Politik konzentriert und focusziert. Der litauische Stand wird Besuchern und Teilnehmern der Messe hochwertige litauische Produkte, zahlreiche Geschäftstreffen sowie bilaterale und multilaterale Landesversammlungen präsentieren.

L-infos - Das britische Parlament hat in der Nacht vom 15.1. auf den 16.1. 2019 über das Austrittsabkommen mit der EU abgestimmt und der britischen Premierministerin eine krachende Niederlage beigebracht. Nach derzeitigem Stand gibt es einen Austritt Großbritanniens aus der EU ohne einen Vertrag! Was sich in den nächsten Stunden und Tagen da noch ändern kann und wird, steht derzeit im britischen Sternenhimmel!

L-infos/GTAI/Moskau - Die Hoffnungen auf einen neuen Aufschwung in Russland sind vorerst verflogen. Deutsche Unternehmen blicken überwiegend kritisch auf das Geschäftsjahr 2019. Eigentlich ist Russlands Umfeld ideal für eine starke Konjunktur: Der schwache Rubelkurs unterstützt die Exporte und schützt die einheimischen Betriebe vor ausländischer Konkurrenz. Die Staatsverschuldung ist gering und der Finanzminister meldet Haushaltsüberschüsse.

L-infos/Magnetic Latvia Travel - Das neue Online-Magazin Baltic Hub für Meetings und Start-Ups informiert Veranstaltungsplaner über die Möglichkeiten, eine Veranstaltung in Riga und außerhalb der lettischen Hauptstadt zu organisieren. Von fantastischen Flugverbindungen bis zu einem innovativen Geschäftsumfeld gibt es zahlreiche Gründe, warum Lettland für internationale Veranstaltungen immer beliebter wird.

L-infos/fr/latvia.travel/Destatis - Nach der Weihnachtszeit und dem Start ins neue Jahr 2019 steht für viele Reiselustige die Urlaubsplanung an. Kostengünstiger als in Deutschland ist Urlaub in Süd- und Osteuropa. Teurer sind hingegen in der Regel Urlaubsreisen in den Westen und Norden Europas. Anlässlich der Urlaubsmesse CMT vom 12. bis 20. Januar 2019 in Stuttgart hat das Statistische Bundesamt (Destatis) vergleichende Preisniveauindizes speziell für Gaststätten- und Hoteldienstleistungen in der Europäischen Union (EU) und weiteren europäischen Staaten aufbereitet.

Foto: Lettland ist nicht nur "billig", sondern einfach schön! Das Klima passt, die Landschaft ist für viele Aktivitäten geradezu ideal, Romantik gibt es auch und gutes Essen und frische Luft sowieso!

L-infos/Hamburg - Der Lettische Präsident, Raimonds Vējonis, wird neben dem Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Frank-Walter Steinmeier, an der diesjährigen Matthiae-Mahlzeit in Hamburg teilnehmen. Die Matthiae-Mahlzeit in Hamburg ist „das älteste noch begangene Festmahl der Welt“. Es besteht seit 1356 und findet immer um den 24. Februar herum im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses statt. Traditionell wurde es im Laufe des Jahrhunderte Brauch, Vertreter der Hamburg freundlich gesinnten Mächte einzuladen, d. h. ausländische Minister und andere hohe Gäste. Ihnen wurde ein Messer als Zeichen der Courtoisie (ritterliches Benehmen) aufgedeckt, denn im 14. Jahrhundert aß man gewöhnlich mit den Fingern. Jedes Jahr wurden Forellen, Kapaunenbraten, Rehrücken, Kalbsviertel und Mandelmilch sowie Bier und Wein serviert.

Foto: Bundespräsident Steinmeier (Foto) und der lettische Präsident Vējonis sind Ehrengäste des Matthiae-Mahls 2019 in der Hansestadt Hamburg © H.Fricke

L-infos/Bundesregierung/Berlin - Die Landwirtschaft hat in Lettland einen sehr hohen Stellenwert! Kein Wunder, immerhin hängt das "Wohl und Wehe" Lettlands - und deren Bevölkerung - immer noch sehr stark von der Landwirtschaft, seinen Erträgen und nicht zuletzt auch von dessen Exportfähigkeit, ab. In Deutschland dürfte die Bedeutung der Landwirtschaft zwar so ähnlich wie in Lettland sein, was sich aber beileibe nicht so sehr in der Öffentlichkeit widerspiegelt, wie es eben in Lettland der Fall ist. Die Landwirtschaft in Lettland hat innerhalb der Bevölkerung einen völlig anderen - höheren - Stellenwert als in Deutschland!

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, an der traditionell auch Lettland, Litauen und Estland teilnehmen, wird wieder einmal die Frage im Raum stehen, wie man die Landwirtschaft zukunftsfähig machen kann! Landwirtschaft ist von entscheidender Bedeutung: "Dabei geht es um Ernährungssicherheit, den Erhalt unseres Wohlstands sowie um die Entwicklung und Pflege unserer Kulturlandschaften", sagt Bundeskanzlerin Merkel in ihrem aktuellen Podcast. Ist die Agrarpolitik Deutschlands eine "Blaupause" für Lettland, das Baltikum?

Grüne Woche in Berlin: Tickets im Ausland bestellen
Für den Kartenkauf im Ausland wenden Sie sich bitte an die Auslandsvertretung in Ihrem Land oder bestellen Sie online.

L-infos/MinKult - Wie das lettische Ministerium für Kultur in Riga jetzt bekannt gab, wird es möglich sein, dass mit Hilfe einer Kofinanzierung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), in der Küstenregionen von Kurzeme und Riga bis 2021 sieben Kultur- und Naturobjekte wiederhergestellt werden.

Zum Foto: Die Küste - die Kulturdenkmäler und allgemeine Einrichtungen - Kurlands sollen "aufgehübscht" werden. Damit will man den Tourismus in diesem wichtigen Landesteil Lettlands fördern und steigern.

L-infos/GTAI/Bonn - Paketsendungen aus dem Ausland in die Eurasische Wirtschaftsunion werden teurer: Bereits ab dem 1. Januar 2019 gelten für Privatpersonen strengere Bestimmungen für zollfreie Importe. Die Eurasische Wirtschaftsunion begrenzt die zollfreie Einfuhr von Waren für den privaten Gebrauch. Eine entsprechende Änderung des Zollkodex trat am 11. November 2018 in Kraft. Die neuen Bestimmungen gelten ab dem 1. Januar 2019. Dann fallen auf Waren, die teurer als 500 Euro sind und mehr als 25 Kilogramm wiegen, Zollgebühren an. Bisher lag die Begrenzung bei 1.500 Euro Warenwert und einem Gewicht von 50 Kilogramm.

Die Eurasische Wirtschaftsunion ist ein Zusammenschluss aus fünf Staaten im Nordosten Eurasiens zu einem Binnenmarkt mit Zollunion. Die Wirtschaftsunion ging mit Wirkung zum 1. Januar 2015 aus der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft hervor. Das Gründungsabkommen wurde am 29. Mai 2014 von Kasachstan, Russland und Weißrussland unterzeichnet. Mit Armenien wurde am 10. Oktober 2014 ein Beitrittsabkommen unterzeichnet. Kirgisistan ist der Union am 12. August 2015 beigetreten. Ziel der Eurasischen Wirtschaftsunion ist es, den Austausch von Waren, Kapital, Dienstleistungen und Arbeit zu erleichtern. Außerdem wollen die fünf Länder nach dem Vorbild der Europäischen Union Teile ihrer Wirtschaftspolitik koordinieren.

Weitere Informationen HIER

L-infos/fr - Die Meisen gehören in die Familie der Sperlingsvögel und dort wiederum in die Unterordnung Singvögel. Nach allgemein gültiger Kenntnis umfasst die Familie 51 Arten. Zu den Meisen zählen hauptsächlich Arten, die in baumreichen Habitaten leben. Sie sind klein und gedrungen und haben einen kräftigen Schnabel. Als gewandte Kletterer beschaffen sie sich ihre Nahrung vor allem im Gehölz. Es sind anpassungsfähige Tiere, die hauptsächlich von Insekten und Sämereien leben. Viele Arten leben in der Nähe menschlicher Siedlungen und nehmen gerne das Futterangebot von Menschen an. Sie sind Höhlenbrüter und überwiegend Standvögel. Im Winter schließen sie sich oft zu gemischten Trupps zusammen.

L-infos/fr - Das Thermometer liegt seit tagen unter der Null-Grad-Marke und kämpft sich jetzt langsam - mit Hilfe des milderen Windes vom Meer her - nach oben.  Die Luft wird feucht, Wasser ist in der Luft. Die Eiskristalle an den Pflanzen wachsen, indem sie die Feuchtigkeit an sich binden und gefrieren lassen. Ein Schauspiel, welches nicht lange dauert. Ab plus Null-Grad verschwindet die Pracht genauso schnell, wie sie gekommen ist.

L-infos/fr/Nordisch - "Wer hat's erfunden?" - Wenn man den Schweizer Werbestrategen Glauben schenken will - waren es die Schweizer, zumindest, wenn es sich um die Kräuterbonbons der Firma Ricola handeln sollte! Sei es so! Wenn man an die Deutschen Konrad Zuse (Computer), Johannes Gutenberg (Buchdruck), Carl Benz (Benz Patent-Motorwagen Nummer 1), oder an Melitta Bentz (vorgefertigte Einweg-Kaffeefilter), nur mal so, denkt usw., usw., usw. ...., stellt sich natürlich fast schon die berechtigte Frage, was die Menschen aus anderen Ländern, eben und genau zum Beispiel die Letten, erfunden haben? Viel bleibt da ja wohl nicht übrig ....?... aber weit gefehlt!

L-infos/EUk - Die heute veröffentlichten Zahlen zeigen, dass die Exportwerte der EU-Agrarerzeugnisse im Oktober 2018 ein Rekordhoch erreichten. Die Gesamtexporte lagen mit 13,1 Mrd. EUR um 2,9% über dem vorherigen Höchststand vom März 2017.

L-infos - Laut "schlauer" Definition bezeichnet der Begriff Markt (von lateinisch mercatus ‚Handel‘, zu merx ‚Ware‘) allgemeinsprachlich einen Ort, an dem Waren regelmäßig auf einem meist zentralen Platz gehandelt werden, jedoch kann heutzutage ein Markt auch im nicht realen Leben stattfinden, z. B. im virtuellen Raum wie Amazon. Mit den virtuellen Märkten - die es in Lettland natürlich auch gibt - haben die Wochenmärkte in Lettland, erst recht nicht der Rigaer Zentralmarkt, nichts zu tun. Sie sind noch leibhaftig da, man kann sie nicht nur besuchen, sehen, man kann sie auch riechen und spüren und natürlich anfassen. Da ist nichts digital (vielleicht die Kasse), da ist Leben pur!

L-infos/Riga/Saeima - Lettland und Weißrussland schließen sich einer engen Zusammenarbeit an, und man sei daran interessiert, so war aus dem Lettischen Parlament zu hören, diese aktiv weiter zu verfolgen. Am Dienstag, 8. Januar, traf Saeima-Sprecherin, Inara Mūrniece (unser Foto/Saeima Pressedienst), mit dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Republik Belarus in der Republik Lettland, Vasily Markovich, zusammen, der zu Besuch im Parlament weilte.

Foto:  Saeima-Sprecherin Inara Mūrniece trifft mit dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Republik Belarus in der Republik Lettland, Vasily Markovich, zusammen.  ©Saeima-Pressedienst

L-infos/Copyright © Die Präsidentenkanzlei der Republik Lettland - Bei einem Treffen im Rigaer Schloss am 7. Januar 2019 stellte Krišjānis Karins (links) dem lettischen Präsidenten Raimonds Vejonis, die Prioritäten und die Arbeit der unter ihm angestrebten neuen Regierung vor und erklärte, dass acht Tätigkeitsbereiche vorrangig wären: Anpassung des Finanzsektors, Rechtsstaatlichkeit, Bekämpfung der Schattenwirtschaft, Bildung und Ausbildung. weitere Verbesserung der Gesundheitssysteme, Abschaffung des OIK, administrative Gebietsreform und Demografie.

In einigen lettischen Presseorganen wurden auch schon die Namen der möglichen Minister und die entsprechenden Zuschnitte der Ministerien veröffentlicht. Hierbei dürfte es sich jedoch um den üblichen "Flurfunk" handeln, dessen Richtigkeit von www.lettlandinfos.eu aber nicht einzuschätzen ist.  

L-infos/Luxemburg (ots) - In der EU machten 4% der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten im Jahr 2018 von 3D-Druck Gebrauch. Die größten Anteile wurden in Finnland (7%), Dänemark, Malta, dem Vereinigten Königreich und Belgien (je 6%) verzeichnet. Die kleinsten Anteile wurden von Unternehmen in Zypern und Lettland (je 1%) registriert. In Deutschland lag der Anteil bei 5%.leine Unternehmen (23% der Unternehmen mit 10 bis 49 Beschäftigen).

L-infos/fr/Landesmuseum - Wussten Sie eigentlich schon, dass es in der alten Hansestadt Lüneburg (Foto/Rathaus/© Lüneburger Touristikbüro) ein Ostpreußisches Landesmuseums mit Deutschbaltischer Abteilung gibt. Im August 2018 wiedereröffnet, präsentiert Ihnen das Ostpreußische Landesmuseum mit neuer Deutschbaltischer Abteilung neben seinen wechselnden Sonderausstellungen eine vollkommen neugestaltete Dauerausstellung.

L-infos - Die Liven (seltener auch Livonen oder Livonier) sind mit etwa 230 Angehörigen ein nahezu ausgestorbenes Volk in Lettland. Sie leben an der Küste des nördlichen Kurlands, hauptsächlich im Ort Kolka. Livland trägt seinen Namen nach den schon im Mittelalter ausgestorbenen östlichen Liven (Gauja-Liven). Die heutigen Liven sprechen Lettisch. Ihre ursprüngliche Sprache, das Livische, ist ausgestorben.

Mehr Infos und Fotos unter WEITERLESEN