Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns (eigentlich)  nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden dann immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

Die meisten Infos - oft täglich - gibt es unter FACEBOOK.   

Hier gibt es  nicht nur mehr Fotos, sondern auch ausführlichere Informationen und außerdem:  Sie können unseren Facebook-Auftritt abonnieren!

---------------------------------------------------------------------

Lettland: Bild der 38. Woche

Wir haben derzeit die 38.  Kalenderwoche

Sie dauert von Montag, den 20.9.2021 bis Sonntag, den 26.9.2021.

L-INFOS -Blatt für Blatt "schummelt" sich der Herbst nach Kurland/Lettland. Wenn man ehrlich ist, trotz einiger sonniger Tage, es lässt sich nicht mehr leugnen, der Herbst ist in Lettland angekommen. Unser Foto zeigt eine alte Pflastersteinstraße in der Altstadt von Talsi/Kurland

Lettland: Aktuelle Fotoalben gibt es hier!

L-INFOS - Aktuelle Fotos und Alben über Lettland finden sie HIER[nbsp]  oder wenn sie auf das Ostsee-Foto klicken!

Die Ostseeküste im Naturpark Slītere

 

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-INFOS -  Bei der Einreise nach Lettland besteht Registrierungspflicht für alle Reisenden, seit dem 12. Oktober ist dafür innerhalb von 48 Stunden vor der geplanten Einreise ein elektronischer Fragebogen auszufüllen, der auf der Webseite  covidpass.lv   abgerufen werden kann. Der nach der Registrierung erhaltene QR Code ist den Grenzbeamten bei der Einreise vorzuzeigen und während der gesamten Dauer des Aufenthaltes für Kontrollen bereitzuhalten.  Auskunft dazu erteilt das  Covid-19 Informationszentrum  zwischen 8.30 und 17.00 Uhr unter der Telefonnummer +371-67387661 in englischer Sprache. Das Informationszentrum kann auch per E-Mail erreicht werden: pasts@spkc.gov.lv.

Weitere  und umfassende Informationen der Deutschen Botschaft in Riga finden sie HIER

 

Foto: Eine Tasse Kaffee im Sonnenschein im Straßencafé in Riga - wäre eine feine Sache, ist aber nicht! Erst einmal - zum Trost - soll das Osterwetter in Lettland recht "bescheiden" werden und außerdem herrscht auch in Latvija  auch die Pandemie, was zu einer Vielzahl von Einschränkungen, was die Einreise, wie aber auch das tägliche Leben in Lettland betrifft, geführt hat.

L-INFOS/MDR -  Das Osterfest naht - und keiner kommt nach Lettland, oder ins Baltikum! Sie könnten in Lettland  "magische Ostern" feiern, in Estland  "Pascha" - russischer Osterquark - essen , oder in Litauen Eier titschen. Corona machts unmöglich - ins Baltikum aus touristischen Gründen einzureisen, dürfte derzeit so gut wie unmöglich sein. Selbst, z.B. die Letten, wissen bis heute noch nicht, ob sie sich am Osterfest frei in Lettland bewegen können, oder ob es auf Grund der Covid-19-Infektionszahlen zu neuen Einschränkungen kommt.

Was sie alles im Baltikum am Osterfest verpassen und damit sie sich schon einmal auf das Osterfest 2020 freuen können, wenn sie wieder (hoffentlich) unbeschwert ins Baltikum reisen können, hat der MDR  im letzten Jahr eine aktualisierte Fassung eines sehr schönen Berichtes ins Internet gestellt.    Den Bericht "Magisches Ostern im Baltikum"  finden sie HIER

Foto: Ostereier in Talsi

L-INFOS/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen  (AHK) mitteilt,  zieht Aldi nach fünf Jahre nachdem der große Konkurrent Lidl seine Geschäfte in Litauen aufnahm,  nach. Laut dem litauischen Online Portal vz.lt plant der weltweit größte Discounter einen Einstieg in den litauischen Markt.

L-INFOS/ Lauku ceļotājs - Baltic Coastal Hiking ist ein Fernwanderweg  entlang der Ostseeküste.  Die Wanderroute beginnt an der litauisch-lettischen Grenze im lettischen Dorf Nida und endet am Hafen von Tallinn in Estland.  Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 1200 km, davon 580 km in Lettland und 620 km in Estland.  Die Route kann in beide Richtungen genommen werden und Tallinn kann auch ein Ausgangspunkt sein.  Die Route ist in Tage und Schwierigkeitsgrade unterteilt, sodass Sie die für Sie am besten geeignete Entfernung auswählen können.  Machen Sie mit, wann immer Sie möchten, machen Sie eine Pause, wo und wann immer Sie möchten, und kehren Sie zurück, wenn Sie der Meinung sind, dass es der richtige Zeitpunkt zum Wandern ist!  Weitere Informationen  gibt es HIER

Foto:  Traumhafte und einsame Strände und viel Sand warten auf die  Wanderer des baltischen Küstenwanderweges

©L-INFOS/EU -  Bislang hat die EU-Kommission rund 2,6 Milliarden Dosen Corona-Impfstoff gesichert. Verhandlungen über zusätzliche Dosen sind derzeit im Gange. Die EU-Länder wurden stetig mit immer mehr Impfstoff versorgt. Auch bei den Impfungen geht es voran. Die Kommission ist auch mit der Industrie in Kontakt, um die Kapazitäten zur Herstellung von Impfstoffen auszubauen. Gleichzeitig soll die rasche und groß angelegte Entwicklung und Herstellung wirksamer Impfstoffe gegen Mutationen vor neuen Varianten schützen. Der HERA-Inkubator soll hierbei helfen.

Die EU tut nach eigenen Angaben alles dafür, um den gesamten Globus mit sicheren Impfstoffen zu versorgen. Die Kommission und die EU-Länder haben der weltweiten COVAX-Initiative zur Gewährleistung eines fairen Zugangs zu Corona-Impfstoffen mehr als 2,2  Mrd. EUR zugesagt und fördern Impfkampagnen in den Partnerländern.

Ausführliche Informationen von der EU-Kommission zu diesem Thema finden sie HIER

Foto:  Schutzimpfung gegen Corona in einem lettischen Krankenhaus/©: EU-Kommission

L-INFOS/CBS/Riga - Im Februar 2021 ging der Passagierumsatz am Flughafen Riga gegenüber Februar 2020 um 95,1% zurück.  Die Gesamtzahl der Flüge betrug 1.125 und damit 81,2% weniger als im Vorjahr. Das Gesamtvolumen der empfangenen und gesendeten Fracht und Post  ging   nach Angaben des lettischen Statistischen Zentralamtes um 19,9% 1 zurück .  Im Februar 2021 betrug die Gesamtzahl der Passagiere, die am Flughafen Riga ankamen und abflogen,  52,3% weniger als im Vormonat.

L-INFOS/CSB -  Ende 2020 stieg die Zahl der Rinder in Lettland um 0,9%, während die Zahl der Milchkühe nach vorläufigen Daten des lettischen Central Statistical Bureau (CSB) um 1,7% zurückging.   Im vergangenen Jahr betrug die Gesamtzahl der Rinder 399,000, davon waren 136,0 00 Milchkühe.  Im Laufe des Jahres ist die Zahl der Geflügel um 2,6% auf 5,8 Millionen gestiegen.  Die Zahl der Schafe, Schweine und Ziegen verringerte sich um 7,9%, 2,3% bzw. 1,8% .

Foto: Am Fuße des Ķēniņkalnshügels in Talsi/Kurland/Lettland befindet das zum Gedenken an die lettischen Freiheitskämpfer errichtete Denkmal "Koklētājs". Sein „Vater“ war der lettische Bildhauer Kārlis Zemdega (1894–1963) und obwohl das Denkmal in den 1930er Jahren errichtet werden sollte, wurde es erst 1996 von dem Bildhauer Vilnis Titāns (1944–2006) fertiggestellt. Das Denkmal hat eine Geschichte, die über die „Denkmalsgeschichte“ wohl hinausgeht!

„Wer Lettland und seine Letten verstehen will, muss ihre Geschichte kennen und begreifen!“


L-INFOS/fr/Inta Mierina/bpb.de/diverse lettische Quellen - Der 25. März ist jedes Jahr für Lettland, für jeden Letten, ein sehr wichtiges Datum: An diesem Tag gedenkt Lettland den schmerzlichen und brutalen Märzdeportationen 1949 von Letten nach Sibirien! Historiker bezeichnen die Deportationen von 1949 heute als einen der tragischsten Tage in der modernen Geschichte Lettlands. Damals wurden Einwohner, nicht nur Lettlands, sondern der baltischen Staaten in entlegene Gebiete der damaligen Sowjetunion deportiert. Die Verhaftungen fanden vom 25. bis 28. März 1949 statt. Von der - sowjetischerseits bezeichneten „Operation Priboi“ (Brandung, Oперация Прибой) – Maßnahme/Deportation waren etwa 94.799  Balten betroffen. Aufgrund der hohen Sterblichkeitsrate der Opfer wird die Aktion in verschiedenen Publikationen heute als Genozid eingestuft. In einem Urteil von 2006 bezeichnete der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte die Vorgänge als Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der 25. März ist ein Gedenktag, an dem Letten – nicht nur in Lettland, sondern überall in der Welt, wo Letten leben – den 42.133 lettischen Menschen gedenken, (oder mehr als 2% der Vorkriegsbevölkerung Lettlands) die aus Lettland an Orte mit "besonderer Besiedlung" deportiert (hauptsächlich in die Bezirke Krasnojarsk, Amur, Irkustsk, Omsk, Tomsk und Nowosibirsk) wurden. Unter diesen befanden sich mehr als 10.990 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren. 73% der Deportierten waren Frauen und Kinder unter 16 Jahren. Insgesamt 30.620 Familien, was 94.799 baltischen Menschen entsprach, wurden aus den drei baltischen Staaten deportiert.

L-INFOS/fr –   Bei der Betrachtung der deutsch-lettischen Geschichte  wird gerne übersehen,  dass  Deutsche und Letten deutscher Abstammung zahlenmäßig nie in der Überzahl waren. Sie waren aber oft – um nicht fast immer zu sagen – an wichtigen staatstragenden und wirtschaftlich relevanten Positionen zu finden, wenn sie nicht sogar, was auch der Fall war, nicht einfach der „Staat im Staate“ waren! Wobei, nicht jeder Palast oder jedes Gutshaus, welches man in Lettland entdeckt, muss zwangsläufig deutsche Wurzeln haben, aber oft ist es der Fall!

L-INFOS -  Der Staatliche lettische Umweltdienst (SES) stellt zunehmend Verstöße bei der Entsorgung von Bauabfällen in Lettland fest. Die unangemessene und illegale Lagerung und Entsorgung von Bauabfällen wird von juristischen Personen, Kommunalverwaltungen und Privatpersonen durchgeführt.  Daraus kann, so die Behörde, geschlossen werden, dass es an öffentlichem Verständnis für die angemessene Entsorgung von Bauabfällen mangelt.

L-INFOS -   Heute, am 8. März, ist der "Weltfrauentag" (Frauentag), der in 26 Ländern ein gesetzlicher Feiertag ist und auch in Lettland eine sehr große Bedeutung hat, wenn gleich der Frauentag in Latvija kein gesetzlicher Feiertag ist. ...

Foto: Dier Deutsche Botschaft in Riga ist für Deutsche, wie aber auch für Letten mit deutsch-lettischem-Kontakt, eine unersetzliche Informationsquelle

L-INFOS -  Bei der Einreise nach Lettland besteht Registrierungspflicht für alle Reisenden, seit dem 12. Oktober ist dafür innerhalb von 48 Stunden vor der geplanten Einreise ein elektronischer Fragebogen auszufüllen, der auf der Webseite covidpass.lv  abgerufen werden kann. Der nach der Registrierung erhaltene QR Code ist den Grenzbeamten bei der Einreise vorzuzeigen und während der gesamten Dauer des Aufenthaltes für Kontrollen bereitzuhalten. Auskunft dazu erteilt das Covid-19 Informationszentrum zwischen 8.30 und 17.00 Uhr unter der Telefonnummer +371-67387661 in englischer Sprache. Das Informationszentrum kann auch per E-Mail erreicht werden: pasts@spkc.gov.lv.

Das Bundesministerium des Inneren hat englischsprachige Informationen u.a. zur Einreise nach Deutschland veröffentlicht.

Mehr und sehr ausführliche Informationen findet man auf der Homepage der Deutschen Botschaft in Riga/Lettland.: HIER

 

L-INFO - Für unsere  lettischen Leser in Deutschland, oder diejenigen, die in den nächsten Tagen in irgendeiner Form mit den deutschen Pandemiebestimmungen konfrontiert werden, veröffentlichen wir die die neusten Corona-Bestimmungen in Deutschland.     Stand 4. März 2021

L-INFOS -   Auch in Lettland greift man bei der Feier von Ostern (1. April 2021) auf christliche und heidnische Traditionen zurück. Für die Christen ist es das Fest der Auferstehung von Jesus Christus, während Ostern gemäß den heidnischen Traditionen das Fest der Frühlingssonnenwende ist. Mit Hilfe verschiedener Rituale wie Spielen, Ringelreihen, Eierrollen, Schaukeln, versucht man in Lettland, der Erde beim Erwachen zu helfen und die Fruchtbarkeit zu fördern.

L-INFOS -   Zu Beginn des Jahres 2019 hatten 51,1% aller lettischen Frauen im Alter von 25 bis 34 Jahren eine höhere Bildung und nur 28% Männer.  Nach Angaben des lettischen Central Statistical Bureau (CSB) hatten 0,5% aller Hochschulabsolventen in diesem Alter einen Doktortitel .

Foto: Die wunderbare Landschaft Lettlands half nicht, Corona drücke die Übernachtungszahlen in den Keller

L-INFOS -   Im Jahr 2020 wurden 715.000  ausländische Besucher in  lettischen Touristenunterkünften bedient, das sind 63,3 % weniger als 2019.  Die Anzahl der Nächte betrug 1,5 Millionen.  ein Rückgang von 60,9%.  Die meisten ausländischen Gäste kamen aus Litauen (178,4 Tsd.), Estland (137,4 Tsd.), Russland (72,5 Tsd.), Finnland (68,8 Tsd.), Deutschland (53,4 Tsd.) und Großbritannien (25,4 Tsd.).

Die  meisten ausländischen Gäste wurden in Riga  - 66,7  %, Jurmala - 11,1%, Liepaja - 3,8%, Ventspils - 3,1%, Sigulda - 1,9%, Daugavpils und Salacgriva - 1,2% empfangen.

Alleine im 4. Quartal 2020 wurden  in Lettland   183,4 Tausend  Besucher (in- und ausländische) in lettischen Touristenunterkünften bedient - um 68,4% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

L-INFOS -  Im Jahr 2020 belief sich der Wert der Warenexporte Lettlands auf 13,19 Milliarden Euro, das sind 224 Millionen Euro,  oder 1,7% mehr als 2019, und dies ist der bisher höchste Exportwert.  Der Wert der Warenimporte erreichte mit 15,08 Milliarden Euro einem um    836,6 Millionen.  Euro, oder 5,3%, geschrumpften Wert.,  als im Jahr 2019 (nach vorläufigen Daten des lettischen Statistischen Zentralamtes).  Lettlands Außenhandelsumsatz 2020 erreichte 28,27 Milliarden Euro - um 612,5 Millionen Euro., oder 2,1%, weniger als 2019.

L-INFOS -  Im Jahr 2020 waren nach den Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung des lettischen Central Statistical Bureau (CSB) 78,7 Tausend Menschen im Alter von 15 bis 74 Jahren arbeitslos.  Im Vergleich zu 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen um 17,4 Tausend oder 28,4% gestiegen.  Im vergangenen Jahr lag die Arbeitslosenquote in Lettland bei 8,1% und damit um 1,8 Prozentpunkte höher als im Jahr 2019.  Die Arbeitslosenquote bei Frauen bleibt niedriger als bei Männern (7,1% bzw. 9,1%). Mehr gibt es HIER

L-INFOS/Bank of Latvija/Anete Migale /Ökonom  -   COVID-19 hat das tägliche Leben aller Einwohner Lettlands beeinflusst, indem es sie gezwungen hat, ihre Urlaubspläne zu ändern,  ihre Einkaufstouren anders und überhaupt zu planen, oder indem es sie motiviert hat, die Möglichkeiten der Kommunikationstechnologien zu nutzen.  Gleichzeitig hatten nicht alle Menschen die gleichen Chancen, ihren Arbeitsplatz zu behalten.

L-INFOS -  Im Januar 2021 ging der Einzelhandelsumsatz im Vergleich zum Januar 2020 um 8,9% zurück. Dies geht aus  den kalenderbereinigten Daten hervor, die vom lettischen Statistischen Zentralamt (CSB) zu konstanten Preisen zusammengestellt wurden.  Der Einzelhandel mit Lebensmitteln ging um 0,6% zurück, der Einzelhandel mit Non-Food-Produkten ohne den Einzelhandelsverkauf von Kraftstoffen um 23,4%, der Kraftstoff um 14,8%.

Foto: Die Letten kauften weniger ein, auch weniger Lebensmittel