Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Ein Wintertag in Kurland

360 Grad Talsi im Winter

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-INFOS - Die Saeima (Lettisches Parlament) nahm in ihrer Schlusslesung die Änderungen des Verbrauchsteuergesetzes an, die eine Senkung der Verbrauchsteuer auf Spirituosen ab dem 1. August 2019 vorsieht.

Die Verbrauchssteuersenkung soll 15 Prozent betragen und somit wurde der Steuersatz auf 1564 Euro pro 100 Liter absoluten Alkohols festgesetzt. Bisher lag die Alkoholsteuer bei 1840 Euro. Ab dem 1. März 2020 ist jedoch eine sprunghafte Verteuerung des Alkohols vorgesehen, da dann die Festsetzung eines Steuerbetrags  von 1564 Euro auf 2025 Euro für 100 Liter absoluten Alkohol geplant ist, was einer drastischen Preissteigerung gleichkommt. Die Berg- und Talfahrt der Alkoholsteuer hat jedoch einen knallharten fiskalischen Hintergrund: Der Baltische Alkoholkrieg!

L-INFOS/CSP - 1938 stellte das Statistische Amt von Lettland fest,  das sich das meiste Ackerland in den beiden südlichen Teilen der Bezirke Jelgava und Bauska, wo es mehr als 60% der gesamten Landfläche einnimmt, befände. Der dritte Bezirk besteht aus dem südlichen und östlichen Teil von Latgale, mit dem der südliche und östliche Teil des Bezirks Ilūkste verbunden sind. "

2018 befindet sich der größte Anteil der Ackerfläche in den Regionen Kurzeme und Zemgale, wo er etwa 80% der landwirtschaftlichen Nutzfläche einnimmt. Ackerland macht im Landesdurchschnitt Lettlands noch 67% der landwirtschaftlichen Nutzfläche aus.

L-INFOS/AHK - Wie die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK) mitteilt, geht der lettische Staat jetzt ganz neue Wege im Kampf gegen Steuerbetrug und Schattenwirtschaft indem er auf eine neue Kassenbon-Lotterie setzt. Eine sehr neue, aber abzuwartende Variante!

L-INFOS/Latvia - Das lettische Ministerium für Umweltschutz und regionale Entwicklung (MEPRD) hat einen lettischen Plan zur Anpassung an den Klimawandel für den Zeitraum bis 2030 ausgearbeitet, der heute (16.7.2019) vom Ministerkabinett gebilligt wurde. Es wird erwartet, dass mehr als 80 Maßnahmen eingeführt werden, um den lettischen Bürgern und der Wirtschaft zu helfen, sich besser an den Klimawandel anzupassen und so die durch den Klimawandel verursachten Schäden zu verringern.

Unser Foto aus der lettischen Staatskanzlei: Legte den Umweltplan für die nächsten Jahre vor, der Minister für Umweltschutz und regionale Entwicklung, Juris Pūce (AP!)

L-INFOS/LatviaTravel - Das Festival, - vom 19. Juli bis 21. Juli - das in einer der schönsten Städte Lettlands stattfindet, bietet die Gelegenheit, die schönen und architektonisch gut erhaltenen Stätte von Kuldīga zu genießen. Die Veranstaltung dauert mehrere Tage, verschiedene Shows und Vorträge finden sowohl am Tag, als auch in der Nacht statt.

L-INFOS - Hat Lettland noch genügend "Bäume im Wald" stehen, oder waren in Lettland in der Vergangenheit die Anreize der hohen Holzpreise doch zu groß und es wurden aus Profitgier mehr Bäume, mehr Wälder, abgehackt und gefällt, als ökologisch vertretbar gewesen wäre? Unter dem Titel "Dürre Felder, brennende Wälder: ist das noch Wetter oder schon unsere Zukunft?" hat das Deutsche Fernsehen (ARD) am Montag (15.7.2019) eine Sendung im Rahmen von "hart aber fair" zum Thema: "Brände, Schädlinge, Dürre: Der Wald leidet und den Bauern droht eine weitere Missernte. Ist das schon der Klimawandel? Langfristig weniger CO₂ – reicht das nicht? Brauchen wir schon jetzt andere Wälder, eine andere Landwirtschaft, damit Deutschland nicht zur Steppe wird?", gesendet. Das Thema dürfte auch in Lettland - im ganzen Baltikum - von großem Interesse sein: Hat Lettland tatsächlich noch genügend "Bäume im Wald"

Wie sieht es mit Lettlands Wäldern aus!

L-INFO/fr - An der Dürre - wie 2018 - ist Kurland/Lettland anscheinend in diesem Jahr "vorbeigerutscht", zumindest sind die Teiche noch nicht trocken gefallen. Allerdings, dies fällt auf, Wasser ist immer noch knapp! Die Teiche sind längst nicht gefüllt und das weit verzweigte Graben- und Kanalsystem zeigt immer noch Spuren aus dem vergangenen Dürrejahr - mit anderen Worten, viele Gräben liegen seit über 12 Monaten trocken.

Seit einigen Tagen regnet es in Kurland - was Landwirte und Gartenbesitzer begrüßen - und die Temperatur ist nach unten gerutscht. Vielerorts sind 15 Grad tagsüber schon viel.

Foto: Frosch "Alex" hat in diesem Jahr - im Gegensatz zu 2018 - noch Wasser unter seinem Seerosenblatt. Vor einem Jahr waren zu diesem Zeitpunkt schon viele Teiche und Seen fast trocken

L-INFOS -  Der Lebenslauf von Egils Levits, dem neuen Präsidenten Lettlands, ist sehr eng mit Deutschland verbunden. In Deutschland hat  Egils Levits nicht nur studiert und so ist es  kein Wunder, dass  Levits unter anderem fließend deutsch spricht. Anfang der Woche hat mit Egils Levits nunmehr Lettlands neuer Präsidenten sein Amt im Rigarer Schloss übernommen. Er löste den bisherigen Präsidenten, Raimonds Vējonis, ab.

Foto: Egils Levits, neuer Präsidenten Lettlands und Hausherr im Rigarer Schloss

L-INFOS/CSB - Im Juni 2019 stieg in Lettland das durchschnittliche Verbraucherpreisniveau gegenüber Juni 2018 nach den neuesten Daten des Statistischen Zentralamts (CSB) um 3,0%. Die Preise für Waren stiegen um 3,1% und für Dienstleistungen um 2,9%. Noch "happiger" wird es im Vergleich zu 2015! Gegenüber 2015 lagen die Verbraucherpreise im Juni 2019 um 9,7% höher. Die Preise für Waren stiegen um 8,6% und für Dienstleistungen um 12,7%. Am teuersten wurden die Lebensmittel!

Foto: Der größte Einfluss auf die Veränderung des durchschnittlichen Verbraucherpreisniveaus im Juni 2019 im Vergleich zum Juni 2018 war der Anstieg der Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke. Die Preise für Restaurants und Hotels stiegen um 4,8%. Die Preise für Restaurants, Cafés und Fast-Food-Betriebe stiegen um 4,4%, während die Kantine um 5,9% zulegte.

L-INFOS - Auch in Lettland ist jetzt Urlaubs- und Ferienzeit. Die Letten verreisen genauso gerne wie alle anderen Europäer - vielleicht nicht ganz so weit und so lange, wie z.B. die Deutschen, aber sie sitzen jetzt auch nicht zu Hause rum und warten "auf die Dinge die da kommen", sondern pflegen ihre Gärten, oder - wohl die Mehrheit - liegen am Meer. Daher ist es gar nicht so selbstverständlich, dass die lettischen Sehenswürdigkeiten für die Urlauber aus den verschiedensten Ländern, die ihrerseits jetzt Lettland besuchen, geöffnet sind.

L-INFOS/fr – Kirchen findet man in Lettland – trotz der sehr wechselhaften Geschichte des Landes - überraschenderweise recht viele. Die evangelisch-lutherische Kirche von Iģene, in unmittelbarer Nähe von Talsi in Kurland, dürfte in der langen Reihe der sehenswerten lettischen Kirchen eine der ältesten Sakralbauten Lettlands sein. Iģene, eine alte Siedlung (in Dokumenten aus dem Jahr 1666 erwähnt), deren Name bereits während der Wikingerzeit entstand, ist ein sehr kleiner Ort in der Gemeinde Vandzenes (4 km) im Distrikt Talsi (19 km).

Die Siedlung wurde um das Zentrum des ehemaligen Gutshofs Iggen herum errichtet. Wenn man der sichtbaren Jahreszahl in der Kirche Glauben schenken will, wurde die Kirche 1757 unter dem damaligen Herrscher über Iģene, Baron A. von Brinken, erbaut. So ganz sicher ist dies jedoch nicht, es gibt Anzeichen, dass die Ursprünge der Kirche noch viel weiter in die Frühzeit zurückreichen. Die Evangelisch-lutherische Kirche von Iģene  ist ein architektonisches und künstlerisches Denkmal von nationaler lettischer Bedeutung.

L-INFOS/fr - Lettland - für viele Europäer (deutsche) noch immer ein Land irgendwo in Osteuropa - kurz vor dem Ural (oder doch schon dahinter?)! Zugegeben, Lettland - oder wie die Letten sagen: Latvia - liegt nun nicht gerade mitten in Europa (eben am östlichen Rand der Europäischen Gemeinschaft), aber wenn man einmal genau hinsieht, ist Lettland gar nicht so weit weg. Es erinnert immer wieder an Schleswig-Holstein, an die Landschaft an der Ems und vieles erinnert an Leer - noch mehr an Lübeck und Bremen, zumindest wenn man durch Riga streift!

Foto: Vieles in Lettland erinnert an Deutschland, ist geradezu deckungsgleich, auch was die Natur betrifft

L-INFOS/CSB - Im Jahr 2018 kamen 4 852 Letten nach Lettland zurück. Unter ihnen gibt es einen relativ hohen Anteil an Kindern (unter 14 Jahren) und 25-34-Jährigen.

Foto: Nicht etwa, dass Lettland überbevölkert wäre, wenn einige Letten nach einem längeren Auslandsaufenthalt nach Lettland zurückkehren - in Lettland freut man sich über jeden Rückkehrer!

L-INFOS/LV/SRS/fr - Ab 1. Juli wird der Bargeldtransfer nicht nur an den Außengrenzen Lettlands schärfer kontrolliert, sondern auch an den Innengrenzen.

L-INFOS/CSB - Die Zufriedenheit der lettischen Bevölkerung (ab 16 Jahren) mit der finanziellen Situation ihres Haushalts ist weiterhin gering und wird nach Angaben des Statistischen Zentralamts (CSB) in Lettland zur Einkommens- und Lebensbedingungenerhebung für 2018 mit durchschnittlich 5,4 von 10 Punkten bewertet. Die geringste Zufriedenheit mit der finanziellen Situation des Haushalts besteht für ältere Menschen ab 64 Jahren. Senioren über 75 Jahre haben sowohl 2013 als auch 2018 eine Bewertung von 4,8 abgegeben.

L-INFOS/fr - In Deutschland kocht der Asphalt auf den Straßen, es herrscht vielerorts "brüllende Hitze"! In Lettland ist es auch warm - vielleicht sogar etwas wärmer als sonst - aber dennoch, recht angenehm! Noch angenehmer wird es natürlich, wenn man sich - und die seinen - an die überall schnell zu erreichende Ostsee "verlagert"!

L-INFOS/fr - Auch in Kurland knallt die Sonne vom Himmel. Es sei ungewöhnlich warm, erzählen einem die alten Letten, so etwas hätten sie noch nie erlebt. Kann ich auf die Schnelle nicht überprüfen, aber was soll es auch: In Kurland ist man immer in der Nähe von Meer und so geht es ab nach Roja, einem alten Fischerort, der heute auch für internationale Touristik steht. Der Hafen von Roja, sonst voll mit kleineren Fischereibooten und -schiffen, platzte heute vor Jachten aus allen Nähten.

L-INFOS/fr - Man ahnt nichts Böses, in einem Garten in Kurland, bis plötzlich ein größerer Schatten an einem vorbeizischt: Eine Hornisse, die in dieser Jahreszeit immer wieder einen Besuch im Garten abstatten? Ist es aber nicht! Ein relativ großes Insekt, ca. 5 cm bis 7 cm lang und recht stabil gebaut. Mit einer Hornisse hat es vielleicht die Größe gemein, alles andere nicht. Kolibriartig schwirrt das Tier - in rasender Geschwindigkeit die Flügel schlagend - vor den Blüten und saugt mit einem langen Rüssel(?) den Nektar aus denselben. Faszinierend - noch nie gesehen und (an Hornissen denkend) fast schon zum Fürchten!

Foto: Ein Traubenschwanz beim Fliegen - zu schnell für herkömmliche Smartphones

L-INFOS - Wenn man von Engures Novads spricht, überhaupt über Engure, dann denkt man sofort an den Naturpark "Engere-See", dem größten Naturpark Lettlands an der Ostseeküste, in dem fast alle in Lettland festgestellten wandernden Vogelarten zu sehen sind. Auf den Wiesen am See weiden Wildtiere, im Sommer, wenn wilde Orchideen blühen, wird es interessant sein, durch den Orchideen-Pfad zu wandern.

Durch das Städtchen Engure fahren die meisten Besucher des Naturparks, oder wenn sie von A nach B wollen,  schnell durch, was auch kein Problem ist, der Ort an der Ostseeküste ist nicht groß - ist aber dennoch sehenswert!

L-INFOS/latviaTraval/fr - Sie können ja alles machen, aber auf keinen Fall den lettischen Feiertag Jāņi oder "Ligo!", die Nacht vom 23. auf den 24. Juni (Sommersonnenwende), an der die Menschen, wie ihre Vorfahren vor Jahrhunderten ein feucht-freudiges Fest feiern - neudeutsch: es aber so richtig krachen lassen -, verpassen!