Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns (eigentlich)  nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden dann immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

Die meisten Infos - oft täglich - gibt es unter FACEBOOK.   

Hier gibt es  nicht nur mehr Fotos, sondern auch ausführlichere Informationen und außerdem:  Sie können unseren Facebook-Auftritt abonnieren!

---------------------------------------------------------------------

Lettland: Bild der 38. Woche

Wir haben derzeit die 38.  Kalenderwoche

Sie dauert von Montag, den 20.9.2021 bis Sonntag, den 26.9.2021.

L-INFOS -Blatt für Blatt "schummelt" sich der Herbst nach Kurland/Lettland. Wenn man ehrlich ist, trotz einiger sonniger Tage, es lässt sich nicht mehr leugnen, der Herbst ist in Lettland angekommen. Unser Foto zeigt eine alte Pflastersteinstraße in der Altstadt von Talsi/Kurland

Lettland: Aktuelle Fotoalben gibt es hier!

L-INFOS - Aktuelle Fotos und Alben über Lettland finden sie HIER[nbsp]  oder wenn sie auf das Ostsee-Foto klicken!

Die Ostseeküste im Naturpark Slītere

 

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos - Wie die Forscher der Fakultät für Wirtschaft, Management und Wirtschaft in Lettland mitteilten, haben sie einen erfolgreichen Innovations Code – einen Algorithmus entdeckt, der den Erfolg des Unternehmens durch die Einführung neuer Produkte auf dem Markt berechnen kann. Um den Innovations Kodex in der Praxis zu testen, läuft derzeit die Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen.

L-infos - Der Human Capital Index der Weltbank, Lettland rangiert 35 auf dem 35. Platz, vor Litauen und Luxemburg

fr/T/LV - Nicht nur in Deutschland fragt man sich derzeit, wohin der weitere Weg der heimischen Landwirtschaft führen wird - führen sollte? Kann man Landwirtschaft, den ländlichen Raum und die in ihm lebenden und arbeitenden Menschen, nur durch Produktivitäts- und Mengensteigerungen, "am Leben" erhalten und die Menschen somit dazu ermutigen, auf und im Lande zu bleiben? Die Ökonomin der Latvijas Banka in Riga, Daina Pelece, hat in einer neuen Studie die lettische Landwirtschaft einem "Stresstest" unterzogen und zeigt in ihrer Analyse Chancen und Risiken von Entwicklungen innerhalb  der lettischen Landwirtschaft auf.

L-infos / fr  - Die Wahlbeteiligung an den Parlamentswahlen in Lettland lag nach ersten Erhebungen bei 54,6 % - einem historischen Tief und seit Lettland 1991 seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erlangte, das bisherige schlechteste Ergebnis und somit auch gleichbedeutend mit einem politischem Tiefpunkt in der demokratischen Entwicklung Lettlands. Es zeigt mehr als überdeutlich, dass die Letten von der Politik und den Politikern ihres Landes maßlos enttäuscht und frustriert sind.

L-infos / AHK - Für den lettischen Wirtschaftsminister Arvils Aseradens ist es eine "psychologisch und finanziell starke Grenze ": In Lettland ist der monatliche Bruttodurchschnittslohn erstmals über 1 000 Euro gestiegen ...

L-infos - Das "Baltic Business Quarterly" (unser Foto) legt - nach Auskunft des Herausgebers - seinen Fokus klar auf estnische, lettische und litauische Trends und Entscheider. Mit Englisch als Hauptsprache, fokussiert es sich stark auf internationale Leser, die sich über das Geschehen in den baltischen Staaten informieren wollen. Ein Mehrwert insbesondere für Mitglieder der AHK, da diese nun umso einfacher von interessanten Partnern gefunden werden und sich neue, breitere Zielgruppen erschließen können.

Das Magazin bietet die neuesten Informationen zu den wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den baltischen Staaten sowie vergleichende als auch länderübergreifende Analysen und Studien zu Estland, Lettland und Litauen. Abgerundet wird das Magazin durch persönliche Interviews, pointierte Portraits, informative Berichte und eine breite Darstellungen des deutsch-baltischen Wirtschaftsgeschehens. Mehr Infos gibt es unter: www.ahk-balt.org/presse/magazin/www.ahk-balt.org/presse/magazin/

L-infos / Riga - Das lettische Landwirtschaftsministerium hat in diesem Sommer wiederholt an die Europäische Kommission mit einem Vorschlag appelliert, den lettischen Landwirten zu erlauben, einen größeren Vorschuss für die einheitliche Flächenzahlung zu zahlen, zumindest mehr, als die Verordnung vorsieht. Wie es scheint, hatte der lettische Landwirtschaftsminister, Janis Duklavs (unser Foto), jetzt Erfolg.

L-infos / Berlin - Am heutigen Welttierschutztag endet die beispiellose 16-monatige europaweite Kampagne #EndPigPain der Eurogroup for Animals. Die europäische Tierschutz-Dachorganisation mit 64 Mitgliedsorganisationen, darunter der Deutsche Tierschutzbund, hatte mit der Kampagne auf die unerträglichen Lebensbedingungen und illegalen Praktiken in der Schweinehaltung aufmerksam gemacht. Eine Million EU-Bürger haben im Rahmen der Kampagne eine Petition unterstützt, die die Kommission dazu aufruft, das Leid der Schweine zu beenden. Die Unterschriften werden die Tierschützer dem zuständigen EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Vytenis Andriukaitis, übergeben.

L-infos / Riga / In Lettland ausgegebene Karten werden selten in betrügerischen Transaktionen verwendet: Im Jahr 2016 war der Kartenbetrug mit in Lettland ausgegebenen Karten in den baltischen Staaten einer der niedrigsten in Europa: durchschnittlich vier betrügerische Kartentransaktionen pro 100 000 Zahlungen in Lettland und drei Transaktionen in Estland bzw. Litauen. Gleichzeitig betrug der Durchschnitt im Euro-Währungsgebiet 22 betrügerische Kartenzahlungen von 100 000 Zahlungen.

Die Europäische Zentralbank veröffentlichte  am 26. September den Fünften Bericht über Kartenbetrug, in dem die im einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) festgestellten Trends dargestellt werden . Sie enthält Statistiken über die im Jahr 2016 im Euroraum aktiven Kartenzahlungssysteme. Mehr unter: https://www.macroeconomics.lv/cards-issued-latvia-rarely-used-fraudulent-transactions

L-infos / Riga - In seinem 25. Jahr feiert das Goethe-Institut in Riga mit neuen Initiativen - die diesjährige traditionelle Deutsche Filmwoche Berlinale findet im Rahmen des Internationalen Filmfestivals Riga zum ersten Mal statt.

Das Programm umfasst Filme, die 2018 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin gezeigt wurden und die Stärke und Vielfalt der deutschen zeitgenössischen Filmsprache widerspiegeln. Als einer der größten europäischen Kinoproduzenten hat Deutschland seinen Teil zur Entwicklung neuer Kinotrends beigetragen. Das Programm ermöglicht es, neue Talente kennenzulernen, Stars zu erleben, spannende und gekonnt gefertigte Filme für ein breites Publikum, auffällige Autoren und ein starkes Dokumentarkino, anzusehen.

Die Auswahl der besten neuen Filme der Berliner Filmfestspiele spiegelt die deutsche Gesellschaft und Kultur wider und bietet die einmalige Gelegenheit, diese Filme auf der großen Leinwand in Riga zu sehen.

L-infos / Makro Ekonomika / Oleg Krasnopjorow / Bank of Latvia Ökonom / Riga - Es wird gesagt, dass der größte Schmerz eines Arztes derjenige sei,  wenn sie erkennen müssten, dass Sie einem bestimmten Patienten nicht mehr helfen können. Ich,  Oleg Krasnopjorow, hatte in diesem Jahr als Dozent eine ähnliche Verbitterung - ich besuchte während des Vorlesungszyklus eine Reihe von lettischen Universitäten (in verschiedenen Städten), leider traf ich dabei öfters auch auf ein völlig unvorbereitetes Publikum. Ein Teil der Studenten hat nicht verstanden, worüber ich gesprochen habe - sie waren davon überzeugt, dass sich die Wirtschaftswissenschaften auf Buchhaltung und " Interessenanalyse" beschränkten.„(Offenbar war es das einzige, was sie in der Studie Prozess gesehen und gelernt haben), während sich die anderen Schüler über ihre Zukunft keine Illusionen mehr machen, so wie der hoffnungslose Patient.

Oleg Krasnopjorow schreibt in seinem Fazit in seinem Gutachten Die Qualität der Hochschulbildung in Lettland - Ergebnisse aus den ersten Ergebnissen der Akkreditierungsberichte": In den Gutachten im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens werden die Hauptprobleme der Hochschulbildung in Lettland - die Zersplitterung von Hochschuleinrichtungen, Hochschulen und Zweigniederlassungen, geringe Qualifikationen des akademischen Personals sowie geringe Forschungsfinanzierung und internationale Öffentlichkeitsarbeit - eindeutig identifiziert."

Die ganze Studie finden sie unter: https://www.makroekonomika.lv/augstakas-izglitibas-kvalitate-latvija-atzinas-no-akreditacijas-zinojumu-pirmajiem-rezultatiem

L-infos / Riga - die Teuerungsrate für die Erzeugerpreise in der Industrie steigen in der Eurozone durchschnittlich wieder um 0,3 % an. Laut Eurostat wurde in Lettland mit einem plus von 2,1 % die höchste Steigerungsrate Verzeichnis.

L-Infos / Lettland -  Am 18. November 2018 feiern wir den 100. Geburtstag Lettlands. Wir werden den Tag mit Ehre und Würde begrüßen, stolz und glücklich, dass wir eine große Auswahl an festlichen Anlässen und Feierlichkeiten vorbereitet haben, die von 2017 bis 2021 stattfinden werden. Jeder, der Lettland nach Hause ruft und sich zugehörig fühlt, ist herzlich eingeladen an der gemeinsamen Gestaltung dieses historisch einzigartigen Ereignisses teilzunehmen. Mehr Infos unter unten WEITERLESEN

Klicken sie hier: Programm der Hundertjahrfeier des Staates Lettland

L-infos/Lettische Presseschau - Am 18. November feiern die Letten mit zahlreichen Veranstaltungen im In- und Ausland ihren Nationalfeiertag, das 100jährige Bestehen der lettischen Republik. Auch die "Lettlandinfos" haben darüber schon ausführlich berichtet. Udo Bongartz ist nun in einem Beitrag für die "Lettische Presseschau" der Frage nachgegangen, was zur lettischen Staatsproklamation am 18. November 1918 führte

L-infos - Nach einem Gespräch in Tallin/Estland mit seinem estnischen Ministerkollegen für Ländliche Entwicklung, Tarmo Tamm, schätzte Lettlands Landwirtschaftsminister Jānis Dūklavs (unser Foto) die dürrebedingten Verluste der lettischen Landwirtschaft auf mindestens 359 Millionen Euro. Beide Minister unterstrichen am Ende ihres informellen Gespräches die Forderung und Notwendigkeit, dass die EU die lettischen und estnischen Bauern, die in diesem Jahr durch die anhaltende Dürre schwere Verluste erlitten haben, finanziell zu unterstützen.

Siehe hierzu ausführliche Berichterstattung in der (oben) Rubrik: "Lettland und das Baltikum"

L-infos / Nachdem die vorläufigen Erntezahlen der drei baltischen Staaten, Lettland, Litauen und Estland, jetzt vorliegen, zeichnet sich für die dort ansässigen Landwirte für das Erntejahr 2018 ein sehr düsteres Bild ab.

Ausführlicher Berichte unter der Rubrik "Lettland und das Baltikum"

Unser Foto: Selbst die modernste Technik, die heute in der Landwirtschaft des Baltikums eingesetzt wird, konnte das Erntedesaster nicht verhindern - gegen die Dürre des Sommers 2018 war nicht nur die Technik hilflos.

L-infos  - In einigen Minuten mit der Smartphone-Kamera durch die Straßen und Gassen durch Talsi/Kurland.

Talsi (deutsch: Talsen, livisch: Tālsa) ist eine Stadt im westlichen Lettland, in der Region Kurland (lettisch: Kurzeme). Sie bezeichnet sich gerne als „Perle Kurlands“ oder als „Stadt der neun Hügel“. Im Jahre 2016 zählte Talsi 10.377 Einwohner. Mehr erfahren sie, wenn sie rechts auf den Button "Talsi" klicken und unten auf "Weiterlesen"

L-infos - Angesichts leerer Teiche und halbvoller Seen erscheint es fast schon abwegig, dass Litauen, wie aber auch Lettland, ein Programm in der Landwirtschaft finanziell unterstützen, um Entwässerungssysteme zu bauen und zu verbessern. Die Wasserknappheit, die vorhanden ist, ist jedoch nicht flächendeckend und betrifft nicht alle Gebiete gleichzeitig schwer. Im Baltikum geht man jedoch außerdem wohl davon aus, dass der Dürre-Sommer 2018 eine Ausnahmeerscheinung war. Bereits im Herbst, wenn die großen Regenfälle und nicht zuletzt dann später die Schneemassen über das Land kommen, könnte sich das Bild schnell ändern - auf alle Fälle im Frühjahr, wenn das jetzt trockene Land in eine Seenplatte verwandelt wird.. Traditionell haben die Letten, wie aber auch die anderen zwei Baltikumumstaaten, nicht nur dicht ans Wasser gebaut, sondern auch darauf!

L-infos/AHK/Riga - Unter großen Kundenandrang hat der schwedische Möbelkonzern Ikea Ende August seine erste Filiale in Lettland eröffnet. Rund 20 000 Menschen besuchten am Eröffnungstag das mit einer Fläche von 34,500 Quadratmetern größte Einrichtungshaus von Ikea in den baltischen Staaten in Riga. Angeboten wird dort ein Sortiment von gut 8000 verschiedenen Einrichtungsgegenständen und Designartikel.

(Foto: Eine durchaus normale und "gängige" Einrichtung des Mittelstandes in Lettland. Die Einrichtungsideen von IKEA werden hier zu einer Revolution, zumindest bei den jungen Letten, führen. Omas Sofa ist out und auch die "Antiquitäten" aus Deutschland werden sich zu Ladenhütern in den kleinen lettischen Möbel- und Secondhand-Geschäften entwickeln. Einmal abgesehen vom Stil, auch die Möbelqualitäten werden sich mit dem Markteintritt von IKEA in Lettland sehr schnell ändern, was positiv zu beurteilen ist!)

Gemüse wurde in Lettland erheblich teurer - was sich auch auf die Hotel-, Restaurants- und Kantinenpreise ausgewirkt hat

L-infos - In diesen Tagen herrscht in Lettland - auf dem Land - Hochbetrieb. In fast jeden lettischen Haushalt werden jetzt die Wintervorräte produziert und konserviert. Nicht etwa, dass die Letten nicht die Errungenschaften der Tiefkühlkost aus dem Supermarkt, oder der Konserven, kennen würde, aber bei den lettischen Frauen ist das einfach eine Selbstverständlichkeit, das jetzt die Früchte des Garten eingekocht und - moderner - eingefroren werden. Da die Zahl der Letten, die einen Garten haben, aber in den letzten Jahren weiter abgenommen hat, wird auch die Tradition des Einkochens weiter zu Gunsten der Konserven und Co. zurück gehen.