Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns (eigentlich)  nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden dann immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

Die meisten Infos - oft täglich - gibt es unter FACEBOOK.   

Hier gibt es  nicht nur mehr Fotos, sondern auch ausführlichere Informationen und außerdem:  Sie können unseren Facebook-Auftritt abonnieren!

---------------------------------------------------------------------

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

fr/T/LV - Die lettische Wirtschaft boomt erwartungsgemäß 2018 weiter. Im Laufe des Jahres stieg die Wirtschaftsleistung um 5,3 % an. Absoluter Gewinner ist mit einem Plus von 1,5 % die Bauindustrie. Der "Handelsbereich" konnte noch mit einem Plus von 0,5 % punkten. Derzeit schwächelt nur der Bereich der Finanzdienstleitungen.

fr/T/LV - Die lettische Regierung - wie wohl auch die Mehrheit der Letten - haben erkennen lassen, dass sie gerne auf die europäische Sommerzeit verzichten würden. Damit befinden sich die Letten auf der gleichen Linie, wie die Deutschen, die sich bei einer EU-weiten Umfrage mehrheitlich für die Abschaffung der ungeliebten Sommerzeit ausgesprochen hatten. (Unser Foto zeigt einen Sonnenaufgang in Kurland/Lettland)

Lettland/fr - Nach Erhebungen des europäischen Statistikamtes (Eurostat), wuchs die Wirtschaft In der Eurozone sehr stabil. Am stärksten war  das Wachstum in den Ländern Malter (1,9%),  erfreulicherweise in Lettland mit 1,5 % und in Slowenien mit ein Prozent.  innerhalb der Zone lag das Wachstum in Litauen, Belgien und Estland abschwächen. Deutschland hielt sich mit 0,8 % Wirtschaftswachstum -  Im gesamten gesehen - überdurchschnittlich gut.