Sie können uns nicht abonnieren!

Lettland bietet für jeden etwas! Werden auch Sie ein Lettland-Insider: Folgen Sie uns auf Twitter oder Facebook

Sie wollen www.lettlandinfos.eu regelmäßig lesen und fragen sich, wie das geht?

Sie können uns nicht abonnieren, aber Sie können uns bei TWITTER oder FACEBOOK folgen! Klicken Sie in ihrem Account - Benutzerkonto - bei "lettlandinfos.eu" auf FOLGEN und sie werden immer automatisch informiert, wenn es bei lettlandinfos.eu etwas Neues gibt!

---------------------------------------------------------------------

Möwen über Kurland/Lettland

L-Infos - www.lettlandinfos.eu informiert: In Lettland wird es heute wieder richtig heiß! Tun wir es den Möwen gleich und fahren zur nahen Küste, frage ich meine lettische Frau? "Da wird es heute wahrscheinlich furchtbar voll", meint diese! Ausdrücken will sie damit wohl, dass an solchen Tagen wie heute in Lettland - z.B. in der Riga-Bucht - auf 2,5 Kilometer Strandlänge ein Lette - eine lettische Familie - zu finden sind. Üblich sind ein Mensch auf drei Kilometer Strand. Lettland: I like it!

Wenn Sie hier auf den Balken oder das Emblem klicken, gelangen sie in die Welt der lettischen Künste!

Klicken sie auf das Emblem, um so in die Welt der lettischen Künste zu gelangen!

L-infos - Der 12. Saeima - das lettische Parlament - hat seit dem Treffen am 4. November 2014 immerhin 187 neue Gesetze erlassen und 803 Gesetze geändert. 11 Gesetze wurden zum zweiten Mal überprüft.

L-infos/Saeima/Riga - Am Dienstag, dem 6. November, um 10:00 Uhr findet die erste Sitzung am 13. Saeima statt. Am Dienstag, dem 30. Oktober, wurde die vorläufige Tagesordnung des neu gewählten Parlaments von Vertretern der in die Saeima gewählten politischen Parteien und Parteiverbände vereinbart.

L-infos/AHK - Nach einem kräftigen Aufschwung an Lettlands Arbeitsmarkt zeigen sich nach einer neuen Studie der Swedbank erste Anzeichen einer Überhitzung. "Das anhaltende Wirtschaftswachstum hat die Arbeitslosenquote deutlich gesenkt, und weitere Rückgänge werden eine größere Herausforderung sein", schreibt die Bank in einem veröffentlichen Bericht. Demnach deute der zunehmende Arbeitskräftemangel deutet darauf hin, dass die Wirtschaft "nahe der Vollbeschäftigung" sei.

L-infos/AHK - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat bereits Anfang Oktober Bewertung der Bonität von Lettland von "A-" auf "A" erhöht. Den Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibe unverändert bei „stabil“, wie die Agentur mitteilte. Begründet wurde die Anhebung des Rating mit dem absehbaren Wirtschaftswachstum des mittleren der drei baltischen Staaten. Nach Einschätzung von S&P werde die starke heimische Nachfrage in den kommenden vier Jahren zu einem Wachstum von jährlich über 3 Prozent führen. Zugleich halte sich das Haushaltsdefizit in Grenzen. Positiv stimmten auch der Rückgang der ausländischen Einlagen im Finanzwesen und der Auslandsschulden, erklärte die Ratingagentur ihre Entscheidung.

L-infos/SEB Leasing/Riga - Bei der Planung eines Autokaufs wären 23% der estnischen Bevölkerung bereit, eine angedachte Investitionssumme für den Autokauf von 10.000 Euro auf 20.000 Euro zu erhöhen. In Lettland wären dazu mal gerade 14% der Bevölkerung bereit, in Litauen dagegen nur noch 11%. In Lettland und in Litauen wären die meisten Einwohner (46% bzw. 54%) bereit, bis zu 7.000 Euro in ihre Autokäufe zu investieren, so SEB Leasing Survey* in einer neuen Studie.

Weitere Infos gibt es HIER

L-infos/eurostat - Im Euroraum (ER19) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im September 2018 bei 8,1%. Damit war sie unverändert gegenüber August 2018 und verzeichnete einen Rückgang gegenüber 8,9% im September 2017.

Weitere Informationen unter HIER

L-infos/Bank von Lettland/Riga - Die Bank von Lettland hat den nächsten Wettbewerb für studentische Forschungsarbeiten angekündigt, dessen Ziel darin besteht, die Ermittlung und Analyse makroökonomischer Probleme in den lettischen und im Euro-Währungsgebiet unter Einbeziehung der fähigsten jungen Ökonomen in diese Arbeit zu fördern.

Mehr Infos für Interessierte gibt es HIER

L-infos - In der vergangenen Woche besuchte Litauens Landwirtschaftsminister Giedrius Surplys sowie Darius Remeika, der Chef des staatlichen Lebensmittel- und Veterinärdienstes in Litauen, China, wo er mit offiziellen Beamten Chinas, Leitern verschiedener Verbände und Geschäftsleuten, Gespräche führte. Siehe hierzu: "Lettland und das Baltikum", oder klicke HIER

L-infos/Santa Bērziņa/Uldis Rutkaste sind Ökonomen von der Bank von Lettland - Ökonomen haben eine Korrelation zwischen dem Staatseinkommen und dem exportierten Warenangebot festgestellt. In Ländern mit hohem Einkommen unterscheidet sich der Exportkorb nämlich erheblich von denen, die unter dem Einkommen liegen. Das Einkommensniveau hängt wiederum eng mit dem Wohl des Staates zusammen und wirft die Frage auf, ob der lettische Warenkorb die zukünftigen Entwicklungschancen des Landes aufzeigen kann. Über diesen in diesem Artikel

L-infos/DIW - Seit dem Jahr 2011 sind über fünf Millionen Zuwanderer aus anderen EU-Ländern nach Deutschland eingewandert – DIW-Simulation zeigt, dass diese Zuwanderung das BIP-Wachstum um durchschnittlich 0,2 Prozentpunkte pro Jahr erhöht hat – Es muss mehr für qualifikationsgerechte Erwerbschancen getan werden, zum Beispiel über bessere Anerkennung ausländischer Abschlüsse

L-infos/DIW - Im Oktober weist das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) für das dritte Quartal einen Indexstand von 104 Punkten auf – geringfügig weniger als für das zweite Quartal, in dem die deutsche Wirtschaft um knapp ein halbes Prozent gegenüber dem Vorquartal zulegen konnte.

L-infis/GTAI/Stefanie Eich/Bonn - Brexit: Briten wollen EU-Produktzulassung weiterhin anerkennen - Auch im Falle eines harten Brexit soll der Marktzugang für EU-Produkte zunächst gewährleistet werden. Für nicht regulierte Produkte wären die Hürden höher. Die britische Regierung hat eine Reihe von Mitteilungen veröffentlicht, in denen sie die Konsequenzen eines harten Brexits ohne Folgeabkommen dargelegt. Die geschilderten Folgen treten nur dann ein, wenn das Vereinigte Königreich die EU am 30. April 2019 ohne Austrittsabkommen verlässt.

L-Infos/ LĪVA ZORGENFREIJA/Ökonom,/Latvijas Banka - Während die Wachstumsraten der lettischen Handelspartner im dritten Quartal rückläufig waren, deutet die Schnellschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung Lettlands auf ein noch schnelleres Wachstum als zuvor hin. Der Bausektor leistet traditionell einen Beitrag; Die Entwicklung im dritten Quartal erklärt jedoch nicht das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP): Dies bedeutet, dass im Dienstleistungssektor positive Überraschungen zu verzeichnen waren.

Bild: Die Industrie zeigte insgesamt eine eher schwache Entwicklung. In den letzten Monaten resultierte das Produktionswachstum hauptsächlich aus der erfolgreichen Entwicklung der holzverarbeitenden Industrie.

L-infos - Bei Facebook, wie aber auch auf Twitter, ist eine rege Diskussion über die Baltendeutschen, ihre Bedeutung, ihre Leistungen und die Auswirkungen der Auswanderung, "ausgebrochen". Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, das sehr viele Informationen und auch Fotos und weiteres Material über die Baltendeutschen im Netz geteilt werden. Für Erforscher dieses Themas eine wahre Fundgrube.

L-infos - Vor 100 Jahren schrieb eine Zeitung in den USA über eine alte ethnische Gruppe, die der Letten oder " Letts" und über die Gründung ihres eigenen Landes. Drei Wochen später, am 18. November 1918, wurde die Republik Lettland geboren. Siehe und klicke HIER

L-infos/Brüssel - Was ist TED?: TED (Tenders Electronic Daily) ist die Online-Version der "Ergänzung zum Amtsblatt" der EU, die sich dem europäischen öffentlichen Auftragswesen widmet.

TED veröffentlicht jährlich 520 Tausend Ausschreibungen, darunter 210 Tausend Ausschreibungen im Wert von rund 420 Milliarden Euro.

Wie kann ich von TED profitieren?: TED bietet freien Zugang zu Geschäftsmöglichkeiten aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum und darüber hinaus.

Jeden Tag, von Dienstag bis Samstag, werden weitere 2.000 Ausschreibungen für öffentliche Aufträge auf TED veröffentlicht.

Sie können Ausschreibungen nach Land, Region, Branche und mehr durchsuchen, suchen und sortieren. Informationen zu jedem Beschaffungsdokument werden in den 24 offiziellen EU-Sprachen veröffentlicht. Alle Mitteilungen der EU-Institutionen werden vollständig in diesen Sprachen veröffentlicht.

Sie wollen sich bei TED über Ausschreibungen (sie können die Lettische Sprache auf der Plattform einstellen)  in Ihrer Branche informieren - kicken sie HIER

L-infos / Riga - Selbst Lettlands Staatspräsident, Raimonds Vejonis, beschwert sich drei Wochen nach den Parlamentswahlen in Lettland über den derzeitigen Stand der Regierungs-Neubildung in Riga. Vejonis bezeichnete die "laufenden" Koalitionsverhandlungen als unbefriedigend, da es weder eine Einigung in der Frage der Regierungskoalition gäbe, noch einen Fahrplan, welche Aufgaben noch zu erledigen sind? Am 6. November muss das lettische Parlament in seiner konstituierenden Sitzung einen neuen Parlamentspräsidenten und ein Präsidium wählen. Raimonds Vejonis befürchtet, dass das neue Parlament, so, wie es sich derzeit darstellt, dazu nicht in der Lage seien könnte.
Der lettische Staatspräsident hat daher angekündigt, die Initiative zu ergreifen und die aussichtsreichsten Kandidaten für eine Regierungsbildung - den Auftrag zur Regierungsbildung muss der lettische Staatspräsident erteilen -zu einem Gespräch in den Präsidentenpalast eingeladen.

Foto: Wer wird - vor allem wann - in Riga die Letten regieren?

L-infos /Estland - Die Regierung der Republik dem Riigikogu/Estland einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der den rechtlichen Schutz von landwirtschaftlichen Flächen mit hoher Fruchtbarkeit und deren Boden gewährleisten soll. „Wertvolles Ackerland gewinnt zunehmend an Bedeutung, weil mit der Zunahme der Weltbevölkerung das Bedürfnis nach Nahrung immer höher wird“, sagte der Minister für ländliche Angelegenheiten Tarmo Tamm. "Die Möglichkeiten zur Erschließung landwirtschaftlicher Flächen sind bis heute weitgehend ausgeschöpft. Deshalb müssen wir besonders auf den Schutz und die Erhaltung wertvollen landwirtschaftlichen Bodens als Hauptquelle der Nahrungsmittelproduktion achten. " Der Zweck des Gesetzes zum Schutz landwirtschaftlicher Flächen besteht darin, landwirtschaftliche Flächen mit einem hohem Anbauspektrum als nicht erneuerbare Ressource zu schützen, da er die wichtigste Garantie für die Nahrungsmittelproduktion darstellt. Der Schutz wertvoller landwirtschaftlicher Flächen ist eine nationale Aufgabe, die erfüllt werden kann, indem im ganzen Land gemeinsame Rechtsgrundsätze festgelegt werden, deren Bebauung, Aufforstung und Änderung ihres Verwendungszwecks, eingeschränkt werden.

L-infos /EU/Brüssel - Die Europäische Kommission hat ihren ersten Bericht über die Anwendung der Wettbewerbsregeln im Agrarsektor veröffentlicht. Der Bericht zeigt, dass die europäischen Wettbewerbsbehörden mit ihrer Arbeit dazu beitragen können, dass Landwirte - und somit auch Landwirte in Lettland - beim Verkauf ihrer Produkte an Großabnehmer oder Genossenschaften bessere Bedingungen erzielen. Das könnte für Lettland besonders interessant werden, wenn ab spätestens 2010 LIDL auf dem lettischen Lebensmittelmarkt aktiv wird.

Unser Foto: Phil Hogan, EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, merkte seinerseits an: „In einem marktorientierten politischen Umfeld ist es ganz entscheidend, die Stellung der Landwirte in der Lebensmittelversorgungskette zu stärken....

L-infos /EU/Brüssel - Die Europäische Kommission bündelt ihre Kräfte mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen und anderen internationalen Partnern, um ein Bündnis von Partner zur Bekämpfung der Verschmutzung durch Plastikmüll ins Leben zu rufen. Partner in der ganzen Welt werden laufende Aktivitäten an ihren Standorten organisieren. Außerdem werden sie aufgefordert, ihre Beschaffungsverfahren, beispielsweise für Cafés, Restaurants und Geschäfte, so zu ändern, dass sämtliche Einwegkunststoffartikel wegfallen. Bis 2019 sollen mindestens 200 Partner in das Bündnis einbezogen werden, um die Öffentlichkeit für die Umweltbelastung durch Kunststoffe zu sensibilisieren. Die beteiligten Einrichtungen werden sich mit potenziellen Partnern, wie Sponsoren und Nichtregierungsorganisationen zusammenschließen, um bewährte Verfahren für die Verwendung von Kunststoffen auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene zu fördern. Die Ankündigung dieser Kampagne ist ein weiterer Schritt, nachdem diese Woche im Europäischen Parlament eine überwältigende Mehrheit für den Vorschlag der Kommission gestimmt hat, bestimmte Einwegkunststoffe bis 2021 zu verbieten.